Satte 30 Minuten dauerte es, bis der Bundesligist VfB Stuttgart gegen den Sechstligisten SV Falkensee-Finkenkrug (Brandenburg-Liga) zum ersten Mal getroffen hatte: Vedad Ibisevic war am 18. August 2012 vor 7300 Zuschauern im Potsdamer Karl-Liebknecht-Stadion nach Vorarbeit von Georg Niedermeier erfolgreich. Kurz vor und kurz nach der Halbzeitpause erhöhte Martin Harnik (Bildmitte, beim Kopfball) dann auf 3:0. Tunay Torun und Shinji Okazaki sorgten schließlich für den 5:0-Endstand gegen die tapferen Amateure. Kurios: Das nächste Auswärtsspiel sollte der VfB dann erst am 1. Juni 2013 in Berlin bestreiten: Im DFB-Pokalfinale unterlagen die Schwaben dem FC Bayern München mit 2:3. In ... Foto: Pressefoto Baumann

Am Sonntag muss der VfB Stuttgart in der ersten Pokalrunde beim Oberligisten BFC Dynamo Berlin ran. Wir werfen einen Blick zurück auf die Auftaktspiele seit 1995 - in denen der VfB zuweilen Probleme bekam oder sich gar blamierte.

Stuttgart - Eigentlich kann man nur verlieren: Die erste Runde im DFB-Pokal ist für die meisten Fußball-Bundesligisten ein lockeres Spielchen bei einem unterklassigen Amateurverein - einige Klubs allerdings straucheln und blamieren sich Jahr für Jahr.

Und auch der VfB Stuttgart hat da schon ein paar schwarze Stunden erlebt: Sandhausen ist solch ein Stichwort, bei dem jeder VfB-Fan noch heute Albträume bekommt.

Am Sonntagnachmittag geht der VfB in der ersten Pokalrunde der Saison 2013/14 als klarer Favorit in die Partie beim Oberligisten BFC Dynamo Berlin.

Im bulgarischen Burgas kam die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia gegen Botew Plowdow nicht über ein 1:1 hinaus - werden die Schwaben nun die Aufgabe in der deutschen Hauptstadt meistern?

In unserer Bildergalerie, die zurück bis ins Jahr 1995 reicht, werfen wir einen Blick auf die Auftaktpartien des VfB im DFB-Pokal - klicken Sie sich durch!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: