Deutschlands Sami Khedira (links) und der Franzose Antoine Griezmann im Kampf um den Ball im WM-Viertelfinale in Brasilien Foto: EPA

Man mag es kaum glauben: Noch nie spielte Deutschland bei einer EM gegen Frankreich. Alle vier bisherigen Pflichtspiele gegen die Équipe Tricolore fanden bei Weltmeisterschaften statt. Eine Bilanz der bisherigen Begegnungen.

Paris - Die französische Sportzeitung „L’Equipe“ fasst die Erwartungen hinsichtlich des EM-Halbfinales gegen den östlichen Nachbarn am Donnerstag (21 Uhr/ZDF) treffend zusammen. „Jetzt der Everest!“ so titelt die Sportbibel des Landes nach dem ungefährdeten 5:2-Sieg der Équipe tricolore gegen die tapferen Isländer, die in der Runde der letzten Acht gegen Les Bleus letztlich mit ihrem Fußball-Latein am Ende waren.

Nun also das Spiel gegen den Weltmeister Deutschland, gegen den man bei einem großen Turnier vor 58 Jahren das letzte Mal gewann. Kaum zu glauben: Aber bei einer Fußball-Europameisterschaft haben sich beide Teams noch nie duelliert – dafür viermal bei Weltmeisterschaften. Die Bilanz: es steht 3:1 für die DFB-Elf, die gegen die Franzosen allerdings eine negative Länderspielbilanz aufweist (9 Siegen stehen bei sechs Unentschieden zwölf Niederlagen gegenüber). Auch der letzte Vergleich, ein Testspiel im Stade France im November 2015, ging mit 0:2 verloren. Doch damals geriet der Fußball angesichts der Terroranschläge von Paris zur absoluten Nebensache.

Besser sieht es da auf der internationalen Turnierbühne aus, wo sich Deutschland in einem K.o.-Spiel bisher immer durchsetzen konnte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: