Nach einer zweitägigen Rekordjagd am deutschen Aktienmarkt haben neue Sorgen um die Coronavirus-Krise für Stillstand im Dax gesorgt. Hinzu kamen eher durchwachsene Bilanzen von der Unternehmensseite.

Frankfurt/Main - Nach einer zweitägigen Rekordjagd am deutschen Aktienmarkt haben neue Sorgen um die Coronavirus-Krise für Stillstand im Dax gesorgt. Hinzu kamen eher durchwachsene Bilanzen von der Unternehmensseite. Der deutsche Leitindex ging mit einem Minus von 0,03 Prozent auf 13 745,43 Punkte aus dem Handel. Der Kurs des Euro fiel zwischenzeitlich auf ein Tief seit Mai 2017 und wurde später zu 1,0846 US-Dollar gehandelt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: