Nach dem Vorpreschen von Friedrich Merz in der Debatte um CDU-Vorsitz und Kanzlerkandidatur hat Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus die Bereitschaft zur Unterordnung von potenziellen Kandidaten verlangt. "Wenn jemand sagt, er möchte Verantwortung übernehmen, dann heißt das auch, dass er Verantwortung als Nummer zwei oder Nummer drei übernehmen kann", sagte Brinkhaus im SWR-Interview der Woche.

Berlin - Nach dem Vorpreschen von Friedrich Merz in der Debatte um CDU-Vorsitz und Kanzlerkandidatur hat Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus die Bereitschaft zur Unterordnung von potenziellen Kandidaten verlangt. "Wenn jemand sagt, er möchte Verantwortung übernehmen, dann heißt das auch, dass er Verantwortung als Nummer zwei oder Nummer drei übernehmen kann", sagte Brinkhaus im SWR-Interview der Woche. Er reagierte damit auf die Frage, ob er glaube, dass sich der frühere Unionsfraktionschef Merz in ein Team einbinden lasse oder nur als Chef zur Verfügung stehe.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: