Die Preisträgerin Heide-Marie Härtel im Bremer Tanzinstitut Foto: Eva Radünzel

Ihr Haus gilt als weltgrößtes Tanzfilmarchiv: Heide-Marie Härtel leitet das Deutsche Tanzfilminstitut in Bremen. Sie ist Preisträgerin des Deutschen Tanzpreises 2021.

Berlin/Bremen - Die Leiterin des Deutschen Tanzfilminstituts in Bremen, Heide-Marie Härtel, bekommt in diesem Jahr den mit 20 000 Euro dotierten Deutschen Tanzpreis. Das teilte der Dachverband Tanz in einer Online-Pressekonferenz mit. Zudem werden die Tanzpädagogin Ursula Borrmann und die Choreografin Claire Cunningham für herausragende Entwicklungen im Tanz geehrt; der ehemalige Tänzer Adil Laraki erhält für sein kulturpolitisches und soziales Engagement eine Ehrung als herausragender Interpret.

Heide-Marie Härtel habe mit ihrem Wirken einen „enormen Schatz aus Geschichte und Gegenwart des Tanzes geschaffen“, hieß es in der Jurybegründung. Der Preis soll am 23. Oktober im Essener Aalto-Theater bei einer Tanz-Gala verliehen werden, falls die Corona-Pandemie es zulässt.

Gedächtnis des Tanzes

Die klassisch ausgebildete Tänzerin hatte nach ihrer Bühnenkarriere seit Anfang der 1980er Jahre Tanzinszenierungen für TV-Sendungen gefilmt. 1988 gründete sie das Deutsche Tanzfilminstitut, das Bühnentanz auf Zehntausenden Medien von VHS bis digital und dazu Plakate, Fotos und Programmhefte archiviert. Viele Inszenierungen wurden damit vor dem Vergessen bewahrt.

Das Institut gilt heute als weltgrößtes Tanzfilmarchiv. Härtels Anfänge waren aber materiell bescheiden. „Wer hätte gedacht, dass man mit einer Kamera aus der städtischen Pfandleihe so weit kommen kann“, sagte sie bei der Bekanntgabe der Ehrung.

2020 wurde Friedemann Vogel geehrt

Mit dem Deutschen Tanzpreis werden seit 1983 herausragende Persönlichkeiten des Tanzes in Deutschland geehrt – ganz gleich, ob sie auf oder hinter der Bühne, in Pädagogik, Publizistik, Wissenschaft oder anderen Gebieten des Tanzschaffens wirken. Zudem werden Interpretinnen und Interpreten, Ensembles und Projekte in der Tanzlandschaft für zukunftsorientierte Initiativen, modellhafte Konzepte oder außergewöhnliche Produktionen ausgezeichnet. 2020 ehrte die Jury des Deutschen Tanzpreises den Stuttgarter Tänzer Friedemann Vogel als „herausragenden Interpreten“.

  
Tanz
  
Preis