Madonna bei den MTV Video Music Awards in New York. Foto: AFP

Normalerweise freuen sich Designer, wenn Stil-Ikonen ihre Entwürfe tragen. Nicht so ein argentinischer Modemacher, der ganz deutliche Worte für Madonna findet. Ihre Fans reagieren alles andere als entspannt.

Stuttgart - Eigentlich hätte sich Marcelo Burlon freuen können: Niemand Geringerer als Madonna, die Queen of Pop, trug ein auffälliges Outfit des argentinischen Designers.

Doch Burlon nutzte die mediale Aufmerksamkeit für eine eher unelegante Reaktion: Dass Madonna ein Outfit seines Labels „County of Milan“ trug, kommentierte der Modemacher in seinen Instagram-Stories mit folgenden Worten: „Nun ist endlich die Zeit gekommen, dass Madonna, la cessa, County of Milan getragen hat. Ich will versichern, dass niemand ihr etwas gratis gegeben hat. Sie hat es mit Eurem Geld bezahlt.“

„La Cessa“ ist ein italienisches Slang-Wort und bedeutet grob übersetzt Scheißhaus oder hässliche Frau. Wie der berühmt-berüchtigte Instagram-Account „Diet Prada“ herausfand, löschte Burlon seinen Beitrag auf Facebook und publizierte das gleiche Foto ein weiteres Mal in seinen Instagram-Stories.

Lesen Sie hier: Madonnas neues Album: Wer suchet, der findet

Madonnas Fans reagierten alles andere als entspannt auf die Beleidigung des Modemachers und forderten eine öffentliche Entschuldigung von Burlon. Wie Il Giornale berichtet, sah Burlon ein, dass seine deftige Wortwahl nicht angebracht war. Der Designer entschuldigte sich bei der Queen of Pop. Wie Madonna auf die Beleidigung reagierte, ist nicht bekannt: Noch hüllt sich die Sängerin in goldenes Schweigen.

Lesen Sie hier: Madonna kündigt ihre Europa-Tour an

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: