Die Reise im DFB-Pokal geht für den VfB um Mario Gomez (re.) weiter. Foto: Baumann

An diesem Sonntag wird die zweite Runde des DFB-Pokals ausgelost – mit dem VfB Stuttgart im Topf. Wir haben alles Wissenswerte zur Auslosung in Dortmund zusammengetragen.

Stuttgart - Am Sonntag, 18. August wird im Dortmunder Fußballmuseum die zweite Runde des DFB-Pokals ausgelost – mit dem VfB Stuttgart im Topf, der durch seinen 1:0-Sieg bei Hansa Rostock am Montagabend Runde eins überstand. Die ARD überträgt die Auslosung live im Rahmen der „Sportschau“.

Als „Losfee“ am Sonntag wird Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder fungieren. Ziehungsleiter wird U-21-Nationaltrainer Stefan Kuntz sein.

Zwei Lostöpfe

Wie bereits in der ersten Runde wird es wieder zwei Lostöpfe geben – einen Profitopf, in dem alle Teams aus der Bundesliga, sowie die ersten 14 Teams der vergangenen Saison der Zweiten Bundesliga dabei sind und einen Amateurtopf, in dem die restlichen Teams vertreten sind.

Lesen Sie hier: Die Analyse zum VfB-Spiel bei Hansa Rostock

Zunächst wird ein Los aus dem Amateurtopf gezogen, anschließend eines aus dem Profitopf. Sind in einem der Töpfe keine Mannschaften mehr enthalten, werden die Teams aus einem Topf gegeneinander gelost, wobei das erstgezogene Team Heimrecht genießt.

Die exakten Ansetzungen der 16 Duelle in der zweiten Runde werden zehn bis zwölf Tage nach der Auslosung vom DFB bekanntgegeben. Gespielt wird am 29. und 30. Oktober (Dienstag und Mittwoch).

Die möglichen Gegner des VfB: FC Bayern München

Karlsruher SC

VfL Wolfsburg

Hertha BSC

Holstein Kiel

FC St. Pauli

SC Paderborn 07

Eintracht Frankfurt

RB Leipzig

SV Darmstadt 98

1. FC Union Berlin

1. FC Saarbrücken

1. FC Köln

Hamburger SV

MSV Duisburg

SV Verl

Arminia Bielefeld

Bayer 04 Leverkusen

Fortuna Düsseldorf

Erzgebirge Aue

Dynamo Dresden

FC Schalke 04

1. FC Kaiserslautern

SC Freiburg

VfL Bochum

1. FC Heidenheim

1899 Hoffenheim

Werder Bremen

1. FC Nürnberg

Borussia Mönchengladbach

Borussia Dortmund

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: