Der Oder-Neiße-Radweg 4-Sterne Radtour – Von Zittau bis nach Usedom

Von Catherine Braumeister 

Der Osten Deutschlands besticht unzählige Fahrradfahrer durch malerische Natur und zauberhafte Architektur. Heute stellen wir Ihnen den vom ADFC mit vier Sternen ausgezeichneten Oder-Neiße-Radweg vor.

Diese Radtour ist genau das Richtige, um den Sommer im Sattel einzuläuten. Ganze 630 Kilometer umfasst dieser erholsame Radweg im idyllischen Dreiländereck.

Die Route beginnt in Nová Ves nad Nisou in Tschechien. Viele Fahrradfahrer starten allerdings erst im sächsischen Zittau. Von dort führt die Radstrecke an der deutsch-polnischen Grenze entlang bis sie nach rund 400 Kilometern auf der Trauminsel Usedom endet. Wasser gibt’s allerdings schon vorher zu sehen. Denn zu Beginn schlängelt sich die Neiße neben uns durchs Land bis sie anschließend von der Oder abgelöst wird.

Der Weg führt größtenteils durch sommerliche Landidylle gespickt mit goldenen Stoppelfeldern, Heiden, Seen und hellen Laubwäldern. Aber hin und wieder kommen wir auch an besiedelten Gebieten wie Görlitz, Bad Muskau, Ueckermünde und Usedom vorbei, wo herrliche Architektur auf uns wartet.

Wie anstrengend ist die Fahrradreise?

Der Schwierigkeitsgrad der Strecke wird von den meisten als leicht bis mittel empfunden. Wer es lieber etwas gemächlicher angehen will, kann sich die Rosinen rauspicken und den anstrengenderen Teil in Tschechien weglassen, denn ab Zittau verläuft die Strecke meist flach. Ab dort ist der Untergrund zudem meist asphaltiert, was die Sache ebenfalls erleichtert.

Wer keine Abkürzung bevorzugt und Tschechien als Startpunkt wählt braucht in der Regel rund 10 Tage, um die Insel Usedom zu erreichen. In Tschechien ist der Weg mit den Nummern 3038 und 14 gekennzeichnet. Erst ab Deutschland ist die Fahrradroute als Oder-Neiße-Radweg ausgeschildert.

Die sechs besten Highlights

1.Görlitz: Für eine entspannte Fahrrad-Pause eignet sich ein Bummel durch das malerische Görlitz. Görlitz ist die östlichste Stadt Deutschlands und punktet mit imposanter Architektur. Da die Altstadt äußerst gut erhalten ist und das Stadtbild zu einer Reise in die Gründerzeit einlädt, ist die Stadt ein beliebter Drehort für internationale Filme. Nicht umsonst ist Görlitz auch unter dem Namen Görliwood bekannt. Kinofilme wie „der Vorleser“, „Inglorious Bastards“, „In 80 Tagen um die Welt“ und „Grand Budapest Hotel“ haben bereits die Altstadt von Görlitz als Schauplatz genutzt.

2.Schloss Muskau: Der nächste Stopp unserer Fahrradtour ist Bad Muskau. Hier befindet sich eins der schönsten Schlösser Deutschlands. Umgeben von einem idyllischen See und einer traumhaften Parkanlage, ist Schloss Muskau definitiv eins der absoluten Must-Sees auf dieser Fahrradreise.

3.Nationalpark: Unteres Odertal Der Oder-Neiße-Radweg führt uns durch den Nationalpark Unteres Odertal. Wer eine Pause vom stressigen Arbeitsleben braucht und in der Natur zu Ruhe kommen will, ist hier bestens aufgehoben. Glitzerndes Wasser, hohes Schilf, weite Felder, grüne Wiesen und eine Vielzahl von Vögeln lassen Outdoor-Herzen höherschlagen. Genau das Richtige zum Abschalten.

4.Ueckermünder Heide: Kurz vor der Ostsee wartet die schöne Natur der Ueckermünder Heide auf uns. Blumige Wiesen, Sand, Wasser, lichtdurchflutete Laubwälder und Hirsche sorgen hier für unvergessliche Momente.

5.Die Lagunenstadt: Ueckermünde Die kleine charmante Stadt liegt direkt an einer Lagune (Stettiner Haff) und ist definitiv einen Besuch wert. Durch die vielen Boote und den zauberhaften Stadtkern kommt eine geballte Ladung Urlaubsstimmung auf. Und auch für Kinder gibt es hier ein Highlight: die Pommernkogge. Die Pommernkogge ist ein altes Holzschiff, das man von innen erkunden kann.

6.Usedom: Dieses Highlight läutet das Ende unserer sommerlichen Fahrradtour durch Deutschlands Osten ein – die Insel Usedom. Feine weiße Sandstrände, wilde Dünen und bezaubernde Architektur verleihen der Insel ihren einzigartigen Charme. Nun kann man die müden Beine im Strandkorb hochlegen und auf eine ereignisreiche Woche auf dem Fahrrad zurückblicken.

Lust auf eine Pause vom öden Arbeitsalltag? Dann nichts wie hin zum Oder-Neiße-Radweg!

Powered by Radport Mayer