DIY-Deos sorgen für einen rosigen Duft wie bei "Victoria's Secret"-Engel Sara Sampaio Foto: Xavier Collin/Image Press Agency/ImageCollect

Wer zu empfindlicher Haut unter den Achseln neigt oder sich einfach ein Deo ohne Aluminium und Plastik wünscht, sollte sich diese drei schnellen DIY-Deo-Rezepte nicht entgehen lassen...

Wer sich ein plastik- und aluminiumfreies Deo wünscht, der sollte die Inhaltsstoffe besonders genau überprüfen - oder sein Deodorant am besten gleich selbst herstellen! Gründe dafür gibt es genügend: Die berüchtigten Aluminiumsalze stehen unter Verdacht, Brustkrebs und Alzheimer zu begünstigen.

Hier gibt es ein Buch zum Thema: "Selber machen statt kaufen - Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen"

Des Weiteren können Duftstoffe und ätherischen Öle allergische Reaktionen auslösen, die sich durch unangenehmen Juckreiz und Rötungen unter den Achseln bemerkbar machen. Wir verraten drei hautfreundliche DIY-Deo-Rezepte, die von uns auch in Sachen Frischegefühl die volle Punktzahl bekommen ...

Deo selbst machen mit Natron

Natron ist bekannt dafür, Gerüche zu neutralisieren und hemmt durch seine basische Wirkung zudem das Wachstum von geruchsbildenden Bakterien. Wichtig ist, dass man für sein selbstgemachtes Deo Natriumhydrogencarbonat (NaHCO3), also Natron in Lebensmittel-Qualität, verwendet. Natriumcarbonat - also Soda oder Natronlauge - ist nicht als Inhaltsstoff geeignet und kann Hautirritationen auslösen.

Um die Hautverträglichkeit zu gewährleisten, empfehlen wir auch für die weiteren Inhaltsstoffe Bio-Produkte und reine ätherische Öle ohne Zusatzstoffe. Dann ran ans Mischen ...

Sprüh-Deo mit Natron und Limette, Lavendel oder Rosen

Zutaten: 2 TL Natron (Natriumhydrogencarbonat, NaHCO3); 10 Tropfen ätherisches Limetten- oder wahlweise Lavendel- oder Rosen-Öl; Wasser

Zunächst das Wasser abkochen und anschließend abkühlen lassen bis es lauwarm ist. Anschließend Wasser, Natron und das Öl der Wahl gut miteinander vermischen und in eine leere Sprühflasche füllen, fertig ist das DIY-Deo zum Sprühen!

Deo-Creme mit Kokosöl und Kakaobutter

Zutaten: 1 EL Natron (Natriumhydrogencarbonat, NaHCO3); 100 g Kokosöl; 30 g Kakaobutter; 1 EL Stärke (z.B. Tapiokastärke aus dem Reformhaus)

Als erstes werden Kokosöl und Kakaobutter in einem Topf schonend erhitzt und zum Schmelzen gebracht. Sobald eine homogene Masse entstanden ist, werden das Natron und die Speisestärke untergemischt. Wer mag, kann das Ganze noch mit etwa zehn Tropen Öl (z.B. Mandelöl) anreichern. Anschließend in einen leeren Creme-Tiegel füllen, schon hat man eine wunderbar duftende und hautpflegende Deo-Creme.

Deo-Stick mit Pfefferminz oder Salbei

Zutaten: 1 EL Natron (Natriumhydrogencarbonat, NaHCO3); 2 EL reines Pflanzenwachs (z.B. Beerenwachs); 3 EL Kokosöl; 2 EL Stärke; 10 Tropfen ätherisches Pfefferminz- oder Salbei-Öl; 3 Tropfen Teebaumöl

Als erstes wird das Pflanzenwachs zusammen mit dem Kokosöl in einem Wasserbad zum Schmelzen gebraucht. Anschließend abkühlen lassen und dann Natron, Stärke und die ätherischen Öle dazu geben und alle Zutaten gut miteinander vermischen. Dass Ganze schön ziehen lassen und immer mal wieder umrühren, bis die Konsistenz dicker wird. Die dickflüssige Mischung wird dann einfach in eine Deo-Hülse gefüllt, wo sie noch etwas trocken muss.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: