Die Polizei ermittelt (Symbolbild). Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Etwa 500 Fische sind in einem Teich einer Forellenzucht in Denkendorf verendet. Die Polizei geht von einer mutwilligen Tat aus.

Denkendorf - Etwa 500 Lachsforellen sind zwischen Donnerstag, 18.30 Uhr, und Freitag ,9 Uhr, in einem Teich einer Forellenzucht an der Straße Renkenlehen verendet. Ein Unbekannter hatte dort offenbar mutwillig die Stromzufuhr zu dem Belüfter unterbrochen, der die Fische mit Sauerstoff versorgte.

Laut Polizeiangaben beläuft sich der entstandene Schaden auf mehrere tausend Euro. Der Polizeiposten Neuhausen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: