Die Großbaustelle Stuttgart 21 am Stuttgarter Hauptbahnhof. (Archivfoto) Foto: dpa

Die Kostenexplosion beim Bahnprojekt Stuttgart 21 hat den Gegnern des Großprojekts neuen Auftrieb gegeben. Das Bündnis gegen den Bau rechnet am Montag mit deutlich mehr Teilnehmern an einer Demonstration.

Stuttgart - Im Streit um Stuttgart 21 rechnet das Aktionsbündnis gegen das Bahnprojekt bei einer Demonstration an diesem Montag in der Landeshauptstadt mit rund 2000 Teilnehmern. Die jüngst bekannt gewordenen Kostensteigerungen könnten dem Protest gegen die Neuordnung des Stuttgarter Verkehrsknotens einen neuen Schub geben, hieß es vonseiten der Organisatoren.

Bündnissprecher Eisenhart von Leoper sagte, die Pflichtverletzungen auf Kosten der Deutschen Bahn und der Allgemeinheit seien durch die Kostenexplosion von mehr als einer Milliarde Euro überdeutlich. Nicht zu übersehen seien auch Risiken durch den Tunnelbau im geologisch schwierigen Anhydrit sowie ein Leistungsabbau wegen einer Verkleinerung des Bahnhofs.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: