Demi Lovato auf Instagram Background-Tänzerin wehrt sich gegen Gerüchte

Von (dr/spot) 

Demi Lovato befindet sich nach ihrer Überdosis in einer Entzugsklinik Foto: imago / PA Images
Demi Lovato befindet sich nach ihrer Überdosis in einer Entzugsklinik Foto: imago / PA Images

Sie gilt als eine gute Freundin von Demi Lovato und ist seit Jahren eine ihrer Background-Tänzerinnen: Dani Vitale. Nach Medien-Spekulationen, sie sei für den Drogen-Rückfall von Lovato verantwortlich, meldet sie sich nun beeindruckend auf Instagram zu Wort.

Nach der schweren Überdosis von Popstar Demi Lovato (25, "Solo") tauchte in US-Medien immer wieder der Name einer ihrer Background-Tänzerinnen und guten Freundin auf. Die Gerüchte: Dani Vitale sei der Grund für den Rückfall von Lovato. Sie habe sie wieder zurück auf die schiefe Bahn gebracht und auch mit Drogen versorgt. Jetzt räumt die Tänzerin allerdings mit einem beeindruckenden Statement auf Instagram ein für alle Mal mit den Vorwürfen auf. Sie habe noch nie in ihrem Leben Drogen angefasst, noch nicht einmal gesehen. Sie habe nichts mit den ganzen Vorfällen zu tun.

 

Hier gibt es das Album "Tell Me You Love Me" von Demi Lovato

Ganz im Gegenteil: Jetzt sei sie an der Seite ihrer Freundin und helfe ihr beim Entzug. Nach den Vorwürfen und Spekulationen in der US-amerikanischen Presse sei sie in eine Depression verfallen: "Ich habe für drei Wochen weder mein Haus, noch mein Bett verlassen." Es sei eine Mischung aus Angst, Traurigkeit, Wut, Ekel und Taubheit gewesen. Sie habe weder richtig schlafen können, noch sei sie wirklich aufgewacht in dieser Phase.

Lesen Sie jetzt