Dekra-Gebrauchtwagenreport Audi hängt Mercedes-Benz ab

Von Harry Pretzlaff 

Audi-Modelle haben im aktuellen Gebrauchtwagenreport der Prüforganisation Dekra in den meisten Fahrzeugklassen im Vergleich mit anderen Marken die wenigsten Mängel gezeigt.

Stuttgart - Der Audi A6 hat im dritten Jahr hintereinander seinen Spitzenplatz im Dekra-Gebrauchtwagenreport verteidigt. Die Mittelklasselimousine des Ingolstädter Premiumherstellers ist nach Angaben der Stuttgarter Prüforganisation auch in der aktuellen Untersuchung über alle Fahrzeugklassen und alle Laufleistungen hinweg der Gebrauchtwagen mit den wenigsten Mängeln. Die Silbermedaille in dieser Gesamtwertung geht an den Geländewagen M-Klasse/GLE von Mercedes-Benz, der dritte Platz an die B-Klasse von Mercedes-Benz.

Die Dekra-Experten haben Daten von 15 Millionen Autos ausgewertet

Die Dekra-Experten haben für ihren Gebrauchtwagenreport wieder die Mängel aus rund 15 Millionen Hauptuntersuchungen in zwei Jahren ausgewertet. Dabei werden Mängel ausgeklammert, für die Fahrzeughalter verantwortlich sind, wie etwa abgefahrene Reifen oder verschlissene Scheibenwischerblätter. Insgesamt wurden 522 Modelle miteinander verglichen.

Um Kaufinteressenten die Suche zu erleichtern, werden die Modelle in neun Fahrzeugklassen vom Kleinwagen bis zum Transporter eingeteilt. „In der Regel entscheidet sich der Autokäufer ja zwischen Modellen eines Segments – nicht etwa zwischen einem Familienvan und einem Sportwagen“, erläutert Jann Fehlauer, der bei der Dekra Automobil GmbH den Bereich Fahrzeugprüfungen leitet.

In fünf von neun Klassen schneidet Audi am besten ab

Nicht nur in der Gesamtwertung, sondern auch in den einzelnen Fahrzeugklassen kamen die meisten Gewinner von Audi. Die VW-Tochter schnitt in fünf von neun Klassen am besten ab, nämlich bei den Kleinwagen mit dem A1, bei den Kompakten mit dem A3 in der Mittelklasse mit dem A4, in der oberen Mittelklasse mit dem A6 und auch bei den Sportwagen mit dem Audi TT. Mercedes-Benz erreichte die beste Bewertung bei den Geländewagen mit der M-Klasse/GLE, bei den Vans mit der B-Klasse und bei den Transportern mit dem Sprinter. Neben Audi und Mercedes-Benz konnte nur noch VW mit dem Pick-up Amarok einen Spitzenplatz in der Kategorie Kleintransporter erreichen. BMW, der wichtigste Wettbewerber von Audi und Mercedes-Benz, war in keiner Fahrzeugklasse die Nummer eins. Die Bayern schafften nur mit dem 1er einen zweiten Platz in der Kompaktklasse.

Lesen Sie jetzt