Ein Ausflug ohne Führerschein endete in einem Schaufenster. Foto: 7aktuell.de

In der Nacht auf Dienstag endete eine Fahrt in einem Schaufenster in Deggingen. Der alkoholisierte 24-jährige Fahrer hatte laut Polizei keine Fahrerlaubnis. Auch sein Beifahrer muss nun mit Konsequenzen rechnen.

Stuttgart - Ein Ausflug ohne Führerschein ist in der Nacht auf Mittwoch in Deggingen (Kreis Göppingen) in einem Schaufenster geendet: Laut Polizei fuhr gegen 2.15 Uhr ein Pkw bei einem Wendemanöver gegen einen Bordstein und prallte in Folge gegen ein Schaufenster.

Die gerufenen Polizeibeamten hatten den Verdacht, dass der Fahrer zu viel Alkohol getrunken hatte. Dies bestätigte sich durch einen Alkoholtest an der Unfallstelle. Wie viel Promille der 24-Jährige tatsächlich im Blut hatte, wird sich laut Polizei erst durch einen Test im Krankenhaus ergeben.

Auch der Beifahrer muss mit Konsequenzen rechnen

Der Mann konnte außerdem keinen gültigen Führerschein vorzeigen. Auch sein 19-jähriger Beifahrer muss laut Polizei nun mit Konsequenzen rechnen, da er sein Auto für die Fahrt zur Verfügung gestellt hatte. Ihm droht eine Anzeige, da er sich vor der Fahrt vergewissern hätte sollen, ob der Fahrer einen Führerschein besitzt.

Die drei Insassen auf der Rückbank trugen bei dem Unfall leichte Verletzungen davon. Der 24-jährige Unfalllenker und sein Beifahrer wurden in ein Krankenhaus geliefert.

Der Pkw wurde von einem Abschlepper gesichert, da er nicht mehr fahrbereit war. Laut Polizei beläuft sich der Sachschaden auf ungefähr 22.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: