David Beckham darf vorerst beim Autofahren nur eine Statistenrolle einnehmen. Foto: AFP

Davis Beckham ist für sechs Monate auf einen Fahrer angewiesen. Der ehemalige Fußballstar wurde mit dem Handy am Steuer erwischt. Es war nicht das erste Mal, dass der 44-Jährige im Straßenverkehr auffiel.

Bromley - Englands Fußball-Ikone David Beckham muss sich dauerhaft einen Fahrer suchen. Der langjährige Nationalspieler wurde am Donnerstag vom Amtsgericht in Bromley (Südost-London) zu sechs Monaten Führerschein-Entzug verurteilt, weil er im November am Steuer seines Bentley im Londoner Westend verbotenerweise telefoniert hatte. Der 44-Jährige hatte das Vergehen zugegeben. 

Zuvor war Beckham bereits nur durch einen Formfehler einer Bestrafung wegen überhöhter Geschwindigkeit entgangen. 1999 sollte er zudem für acht Monate den Führerschein abgeben, seine Anwälte verhinderten dies mit der Begründung, er sei vor Paparazzi geflohen. 

>>>VfB-Stürmer wird mit Handy am Ohr geblitzt

Zur Anhörung am Donnerstag erschien Beckham im grauen Maßanzug. Er wurde zudem zu 750 Pfund (870 Euro) Strafe verurteilt. 

Der frühere Nationalmannschaftskapitän lebt in den USA, wo er zuletzt mit einer Investorengruppe die Fußball-Franchise Inter Miami ins Leben rief. Die Mannschaft wird ab 2020 in der Major League Soccer (MLS) spielen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: