In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, was Sie tun können, wenn Ihre Daunenjacke mit der Zeit oder nach dem Waschen verklumpt ist. Foto: RossHelen / Shutterstock.com

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, was Sie tun können, wenn Ihre Daunenjacke mit der Zeit oder nach dem Waschen verklumpt ist.

Eine flauschige Daunenjacke ist im Winter ein wichtiger täglicher Begleiter. Warm und weich eingepackt macht der Alltag in der kalten Jahreszeit mit einer guten Daunenjacke deutlich mehr Spaß. Mit der Zeit können die Daunen durch Schmutz und Feuchtigkeit allerdings verklumpen. Dadurch geht vor allem die Wärmeisolierung und das angenehme Tragegefühl verloren. Auch durch ein falsches Waschen und/oder Trocknen können die flauschigen Daunen verklumpen.

Warum verklumpen die Daunen in der Daunenjacke?

Daunen sind Federn mit einem sehr kurzen Kiel und langen, sehr weichen Federästen. Durch die Bewegung sind die Federäste negativ geladen und haben dadurch einen größtmöglichen Abstand zueinander. Durch Schmutz und vor allem Feuchtigkeit verlieren die weichen Federäste diese Eigenschaft und sie beginnen aneinanderzukleben und zu verklumpen.

4 Tipps gegen eine verklumpte Daunenjacke

Um eine verklumpte Daunenjacke wieder flauschig zu bekommen, ist vor allem das richtige Waschen und das richtige Trocknen wichtig. Achten Sie deshalb auf die folgenden Dinge:

1. Daunenjacke richtig waschen

Verklumpungen der Daunen lösen sich zwar erst nach dem Trocknen komplett, damit dies aber ohne Probleme geschieht, muss die Daunenjacke richtig gewaschen werden.

  • Das Pflegeetikett beachten: Das Pflegeetikett gibt einen ersten Aufschluss über die richtige Vorgehensweise bei der Reinigung.
  • Auf links drehen und Reißverschluss schließen: Damit Ihre Daunenjacke auch lange flauschig bleibt, sollte der Imprägnierschutz beim Waschen nicht beschädigt werden. Wenn Sie die Daunenjacke auf links drehen und den Reißverschluss schließen, ist das besonders schonend für die Oberfläche.
  • Daunen- oder Feinwaschmittel nutzen: Benutzen Sie beim Waschen der Daunenjacke am besten Daunenwaschmittel (hier auf Amazon bestellen / ANZEIGE), da normale Waschmittel mit der Zeit die Faserproteine (Keratine) der Daunen angreifen. Feinwaschmittel bietet sich ebenfalls an, da es allgemein schonend ist (keine Bleichmittel oder optische Aufheller).
  • Keinen Weichspüler benutzen: Weichspüler fördert das Verkleben der Daunen, da sich das Mittel auf den Oberflächen der Federn ablegt. Textilien werden dadurch zwar weich, für Daunen ist das allerdings nicht gut.
  • Am besten einzeln waschen: Lassen Sie Platz beim Waschen, damit die Daunen nicht zu sehr zusammengedrückt werden. Waschen Sie die Daunenjacke am besten einzeln.
  • Schonwaschgang: Ein Schonwaschgang verhindert durch verminderte mechanische Wirkung und oft auch einem höheren Wasserstand, dass beim Waschvorgang die Daunenstiele und Schafte beschädigt werden.
  • Nicht wärmer als 30 Grad waschen: Die ideale Waschtemperaturen für die meisten Daunen liegt bei 30 Grad.
  • Gut nachspülen: Spülen Sie gut nach, damit gelöster Schmutz und Waschmittelreste komplett entfernt werden. So können sich die Daunen nach dem Trocknen wieder komplett entfalten. Die meisten Waschmaschinen haben Intensivspülprogrammen. Im Zweifel können Sie auch einfach doppelt spülen.
  • Langsam schleudern: Schleudern Sie die Daunenjacke nicht zu stark, damit die Daunen nicht zu stark belastet werden. 800 Umdrehungen in der Minute sind in der Regel ausreichend.

2. Daunenjacke richtig im Trockner trocknen

Da Daunen immer verklumpen, wenn diese feucht sind, ist neben dem richtigen Waschen in der Waschmaschine auch das richtige Trocknen dafür entscheidend, wie flauschig die Daunenjacke wieder wird. Das Trocknen sollte im besten Fall zeitnah und unter Bewegung stattfinden. Am besten gelingt dies somit im Trockner.

  • Bei niedrigen Temperaturen trocknen: Damit die Daunen geschont werden, sollten diese nicht zu heiß getrocknet werden. Die meisten Trockner haben Programme für eine Niedrigtemperaturtrocknung, welche beim Trocknen von Daunenjacken genutzt werden sollte.
  • Tennisbälle in den Trockner: Geben Sie zum Trocknen der Daunenjacke außerdem noch 2 bis 3 Tennisbälle in den Trockner. Diese bauschen während dem Trocknungsvorgang die Daunenjacke zusätzlich auf, sodass diese gleichmäßiger trocknen kann. Alternativ können Sie auch Trocknerkugeln verwenden (hier auf Amazon bestellen / ANZEIGE).
  • Trocknungsdauer variiert: Je nach Größe der Daunenjacke und Trocknerleistung kann die Trocknungszeit stark variieren. Stellen Sie den Trockner deswegen auf eine Stunde ein und wiederholen Sie den Vorgang, bis die Daunenjacke restlos trocken ist.

3. Daunenjacke richtig ohne Trockner trocknen

Ohne Trockner gestaltet sich das Trocknen einer Daunenjacke schon schwieriger. Damit sich keine Gerüche bilden und Verklumpungen rückstandslos gelöst werden, sollte man dabei auf ein paar Dinge achten.

  • Zeitnah an einem luftigen Platz aufhängen: Hängen Sie die Daunenjacke direkt nach dem Waschgang am besten an einem luftigen Ort auf. Je besser die Daunenjacke trocknet, ums weniger können sich Gerüche bilden.
  • Mehrmals am Tag gründlich ausschütteln: Die Verklumpungen der Daunen lösen sich nur, wenn die Daunenjacke beim Trocknen mehrmals am Tag gründlich ausgeschüttelt wird. Nur so bauschen sich die Daunen nach und nach wieder auf.

Lese-Tipp: Wäsche schnell trocknen ohne Trockner - 9 Tricks

4. Verklumpte Daunenjacke vorbeugen

Zusätzlich kann den Verklumpungen in der Daunenjacke auch vorgebeugt werden, indem Sie folgende Dinge berücksichtigen:

  • Trocken und locker aufbewahren: Damit Feuchtigkeit optimal aus der Daunenjacke entweichen kann, sollten Sie die Jacke stets aufgehängt an einem trockenen Ort aufbewahren.
  • Daunenjacke ab und zu imprägnieren: Um den Imprägnierschutz Ihrer Daunenjacke aufrecht zu erhalten, sollten Sie die Jacke am besten jährlich mit einem Imprägnierspray (hier auf Amazon kaufen / ANZEIGE) neu imprägnieren. So kann Feuchtigkeit schlechter an die Daunen gelangen.

Lese-Tipps:

  • Wäsche im Winter draußen trocknen - So geht's
  • Daunenjacke waschen und trocknen - So geht's
  • Waschmittel richtig dosieren - Darauf kommt es an