Wo wohnen die meisten Menschen in Stuttgart? Klicken Sie sich durch unsere Rangliste. Foto: Kraufmann

Welcher Stadtteil in Stuttgart hat die meisten Einwohner? Unsere statistische Hitliste.

Stuttgart - 400 Seiten Papier sind ein Wort. Aber auch hochinformativ. Das Statistische Amt der Stadt hat jetzt den neuen Datenkompass Stadtbezirke Stuttgart herausgegeben. Zum dritten Mal packt das Werk den Kessel und seine Vororte in Zahlen. Im zentralen Teil werden die einzelnen Stadtbezirke gegenübergestellt. Dabei zeigt sich: Stuttgart ist ein buntes Puzzle, seine Einzelteile sind höchst verschieden. "Wir wollen damit den Bezirksvorstehern, Bezirksbeiräten, Parteien, Gruppierungen, Vereinen, der örtlichen Wirtschaft und den Bürgerinnen und Bürgern ein breitgefächertes Informationsangebot unterbreiten", sagt Thomas Schwarz, Leiter des Amts.

Ende 2009 hatte Stuttgart knapp 593.000 Einwohner. Der größte Stadtbezirk war Bad Cannstatt mit 67.859, der kleinste Münster mit 6411 Menschen. Die Entwicklung jedoch war in den vergangenen Jahren höchst unterschiedlich: Während Plieningen seit 1990 einen Zuwachs von über elf Prozent, Vaihingen und Sillenbuch von rund neun Prozent verzeichnet haben, ging es in Wangen sowie in der Innenstadt schwer bergab. Den höchsten Rückgang verzeichnet der Bezirk Mitte mit fast zehn Prozent. Allerdings ist diese Entwicklung gestoppt. In den vergangenen Jahren zeigt sich der Trend, dass viele zurück in die Innenstadt wollen. Betrachtet man die vergangenen zehn Jahre, haben sowohl der Bezirk Mitte als auch der Westen leicht hinzugewonnen. Die Bevölkerungsdichte ist im Westen, so man die Waldgebiete außen vor lässt, mit fast 12.700 Einwohnern pro Quadratkilometer am größten.

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie, und erfahren Sie, wo in Stuttgart die meisten Menschen wohnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: