Tatort der Entführung des damaligen Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer durch die RAF in Köln (Archivfoto vom 5.September1977). Foto: dpa Foto:  

IRA, Eta, RAF, Rote Brigaden, Hamas – Diese Organisationen stehen für Gewalt, Mord und schwerste Verbrechen. Hier berichten Opfer über ihren entfesselten Terrorismus.

Stuttgart - 33 000 Menschen töteten Terroristen weltweit allein im Jahr 2014 – und damit fast 80 Prozent mehr als noch im Jahr zuvor. Dabei ist Terrorismus kein neues Phänomen. Seit dem 19. Jahrhundert versuchen extreme Gruppen, ihre Ziele mit Gewalt durchzusetzen. Wir haben einen Experten gefragt, was Terrorismus eigentlich ist – und ob wir derzeit einen neuen Höhepunkt erleben. Außerdem lassen wir Menschen aus Ländern zu Wort kommen, die lange Zeit unter brutalen Anschlägen gelitten haben. Eine spanische Politikerin erzählt von ihrem Leben in Angst vor der Eta, und ein deutscher Polizist schildert, wie er von RAF-Terroristen fast umgebracht wurde.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: