Gleitcreme macht auch Dicke geschmeidig – Szene aus dem Preisträgerfilm von Noah Demirci Foto: Festival

Reklame als Kunst: Beim Spotlight-Festival, das seit drei Jahren an das Stuttgarter Trickfilmfestival angedockt ist, sind die Preise für die besten Werbefilme verliehen worden.

Stuttgart - Kann man einen schönen Werbespot für Gleitmittel gestalten? Einen, der eine Chance hat, im Kino oder im Fernsehen gezeigt zu werden, ohne dass der Jugendschutz eingreift? Der aber darum nicht so brav und bieder gerät, dass man beim Betrachten noch nicht mal eine leise Ahnung davon bekommt, wozu der Einsatz des Produktes gut sein könnte?

Der Schweizer Animationsfilm-Student Noah Demirci von der Hochschule Luzern hat dieses Kunststück vollbracht. In seinem Spot möchte ein üppig geratener Junge einer grazilen Hula-Hoop-Sportlerin nacheifern – allein, der Reifen klemmt fest in seiner Bauchspeckrolle. Was tun? Aufgeben? Nun, wir ahnen schnell, wie segensreich sich eine Glitschcreme auf die Beweglichkeit des jungen Sportsmanns auswirken könnte. Höchstens dreißig Sekunden dauert der Spaß – und ist am Samstag beim „Festival für Bewegtbildkommunikation“, kurz: Spotlight, von der Jury mit einem Award in Silber ausgezeichnet worden.

Ludwigsburg ist seit je ein Preisanwärter

Zum zwanzigsten Mal fand das baden-württembergische Werbefilm-Festival am vergangenen Wochenende statt – und zum dritten Mal in Stuttgart, wo die beiden Festivalleiter Peter Frey und Michael Preiswerk nun endgültig angedockt sind am Internationalen Trickfilm-Festival und der Fachmesse FMX. Die Synergien liegen ja auf der Hand: Kaum ein Werbefilm, der noch ohne Animation arbeitet, kaum eine Filmhochschule, die ihren Studenten nicht auch das Rüstzeug für eine Karriere in der Werbebranche anbieten würde – die Akademie in Ludwigsburg hat einen eigenen Studiengang im Programm und ist bei Spotlight seit je Anwärter für Bronze, Silber und Gold.

Herrlich schwarzhumorig zugespitzt sind die beiden diesjährigen Gold-Gewinner in der Studenten-Kategorie „Web und Mobile“. Dorian Lebherz und Daniel Titz aus Ludwigsburg widmen sich dem schwedischen Autohersteller Volvo, dessen Fahrzeuge bekanntlich vor allem mit ihrer Sicherheit werben. Wie Menschen durch lauter dumme Zufälle ein skurriler Tod ereilen kann, sie im Volvo aber mit dem Schrecken noch mal davon kommen – super. Ebenbürtig waren da nur noch die zweiten Gold-Gewinner von der Filmhochschule in München: Kurz, schnell und böse werben die Spots von Moritz Rautenberg und Christian Ricken für ein imaginäres Tierfutter. „Bad food results in bad behaviour“ warnen sie Haustierfreunde – und zeigen drastisch, wie brutal sich schlecht verköstigte Katzen und Hunde an ihren Frauchen und Herrchen rächen könnten.

Die Frech- und Freiheiten des Nachwuchses

Der Nachwuchs kann sich jene Frech- und Freiheiten noch leisten, die den Meistern in den großen Agenturen mit Rücksicht auf die Kunden meist schnell abhandenkommen. Spotlight versucht, einmal im Jahr jene Kreativen hervorzuheben, die dennoch mit Fantasie über die Stränge schlagen. Die Berliner Agentur Heimat pflegt schon lange ein inniges Verhältnis zur Baumarktkette Hornbach; die völlig überdrehten Hornbach-Spots gehören jedenfalls zu den Lichtblicken im deutschen Werbefernsehbrei. Zu Recht gab es auch jetzt bei der Gala in der Alten Reithalle einen Gold-Award für den Spot über einen Gartenfreund, dessen Umgrab-Aktion im Rasenbeet zum exzessiven Frühlings-Rebirthing gerät.

Viele Preise gab es zu verteilen – und erstmals auch der Animates-Com-Award-International des Trickfilmfests für den besten Animations-Werbefilm (eigenes Geld, eigene Jury). Der Laie lernte bei dieser Gelegenheit, dass auch so ein bedeutendes Animationsstudio wie AKA in London nicht nur regelmäßig auf Oscar- oder Emmy-Jagd geht, sondern seine Kunst auch Werbekunden anbietet. Und der in Stuttgart ausgezeichnete Londoner Spot für den Whisky-Konzern Johnnie Walker erwies sich tatsächlich als ein betörendendes Werk über die Geschichte einer weltberühmten Alkoholmarke. Allein: Wie kann man nur mit so perfekten Bildern für einen mittelmäßigen Blend-Whisky werben?

Alle Gewinnerspots unter www.spotlight-festival.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: