Peter Wright (li.) triumphierte am Neujahrstag gegen den haushohen Favoriten Michael van Gerwen. Foto: dpa/Steven Paston

Am Mittwochabend krönte sich Peter Wright erstmals in seiner Karriere in London zum Darts-König. Auch die deutschen Fans haben bald wieder die Möglichkeit, den Weltmeister zu sehen. Zum Beispiel in Sindelfingen.

Stuttgart - Er hatte Tränen in den Augen, küsste die Trophäe und dankte seiner Frau Joanne. Keine Frage: Für Peter Wright ist am Mittwoch in London ein Traum in Erfüllung gegangen. Der Schotte wurde im Alter von 49 Jahren erstmals Darts-Weltmeister. Der Alexandra Palace feierte den Paradiesvogel ausgelassen – und Wright darf die Rolle als Star des Abends nun wieder und wieder erleben. Auch in Deutschland.

Schon am Samstag in Bonn ist er Teilnehmer eines nicht wirklich ernst gemeinten Turniers. Der TV-Sender ProSieben veranstaltet und überträgt die Promi-Darts-WM, in der die Stars der Szene mit deutschen Prominenten antreten. Neben Wright ist auch Fallon Sherrock am Start. Die Engländerin hatte bei der WM für den ersten Sieg einer Frau gesorgt und die dritte Runde erreicht.

Lesen Sie hier: Unsere Bildergalerie zur Darts-WM

Wenig später geht es dann aber wieder ernsthafter zu – zumindest vor dem Board. denn ausgelassen gefeiert wird längst nicht nur im Londoner Ally Pally. Sondern zum Beispiel auch im Sindelfinger Glaspalast. Dort sind die Darts-Stars um Peter Wright demnächst wieder zu Gast. Wir haben die wichtigsten Fragen zum Turnier zusammengestellt.

Um was geht es?

Die Veranstaltung in Sindelfingen ist Teil der European Tour der Professional Darts Corporation (PDC), die auch die WM austrägt. 13 Stationen in Deutschland, Österreich, Belgien, Tschechien, den Niederlanden und in Gibraltar stehen auf dem Plan. Im Sindelfinger Glaspalast wird der European Darts Grand Prix gespielt. Jedes der Events ist mit 140 000 Pfund dotiert, es werden also rund 160 000 Euro ausgeschüttet, der Sieger erhält jeweils 25 000 Pfund. Aus den erspielten Preisgeldern ergibt sich die European Order of Merit. Die besten 32 Spieler dieser Rangliste qualifizieren sich am Ende für die European Darts Championchips, die vom 29. Oktober bis zum 1. November in der Dortmunder Westfalenhalle ausgetragen werden.

Wann wird in Sindelfingen gespielt?

Vom 20. bis zum 22. März sind die Darts-Stars in Sindelfingen zu Gast. Gespielt wird im Glaspalast.

Seit wann gibt es Profi-Darts in Sindelfingen?

Kein anderer Veranstaltungsort hat auf der European Tour eine größere Tradition. Bereits zum zehnten Mal sind die Darts-Profis im Glaspalast zu Gast.

Wer sind die Sieger?

Bislang letzter Sieger in Sindelfingen war Ian White. Michael van Gerwen gewann schon zweimal, einmal triumphierte bislang der neue Weltmeister Peter Wright.

Wer ist dabei?

Generell sind die besten 16 Spieler der Pro-Tour-Rangliste gesetzt. Sie steigen in der zweiten Runde des Turniers ein und treffen dort jeweils auf einen Spieler, der sich in einem vorherigen Duell durchsetzen konnte. Somit sind insgesamt 48 Spieler dabei. Angeführt wird die Rangliste derzeit vom Niederländer Michael van Gerwen, zweiter ist seit Mittwoch Weltmeister Peter Wright. Bester Deutscher ist derzeit Max Hopp als 24. Die zwei besten Spieler des gastgebenden Landes sind für die erste Runde gesetzt.

In welchem Modus wird gespielt?

Bislang gewann auf der European Tour derjenige eine Partie, der als Erster sechs Legs gewinnen konnte. Ab dem Halbfinale muss man sieben Legs gewinnen, im Finale acht.

Wo gibt es Tickets?

Karten für den European Darts Grand Prix in Sindelfingen gibt es Online unter www.pdc-europe.de. Sie kosten zwischen 12,50 und 35 Euro.

Gibt es weitere Veranstaltungen in Deutschland?

Weitere deutsche Austragungsorte der European Tour sind Leverkusen (27. bis 29. März), München (11. bis 13. April), Riesa (22. bis 24. Mai), Trier (26. bis 28. Juni), Hildesheim (3. bis 5. Juli), Jena (10. bis 12. Juli) und Dortmund (29. Oktober bis 1. November). In Berlin findet am 23. April zudem ein Spieltag der Premier League statt, in Hamburg ein World Cup (18. bis 21. Juni).

Wo trifft man die Stars noch?

Neben den Turnieren um Ranglistenpunkte und Preisgeld gibt es noch eine Gala-Serie. Hier kommen die Stars auf Einladung, immer mal wieder ist auch Phil Taylor, der vom Wettkampfsport zurückgetretene Rekordweltmeister dabei. Die Galas in Deutschland finden statt in Rust (5. Januar), Kiel (25. Januar), Neu-Ulm (20. März), Saarbrücken (24. April), Magdeburg (29. Mai), Oberhausen (10. Juni), Passau (10. Juli), am Nürburgring (11. September), in Lingen (23. Oktober), Göttingen (2. Dezember), Hildesheim (4. Dezember) und Bremen (5. Dezember).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: