Der Betrieb in der Lanxess Arena stand monatelang still. Foto: imago images/Chai von der Laage

Seit Monaten gibt es in Deutschland wegen der Corona-Pandemie keine Live-Konzerte. Das ändert sich schon in weniger als zwei Wochen.

In der größten Veranstaltungshalle Deutschlands, der Lanxess Arena in Köln, beginnen bereits ab 20. Juni wieder Großveranstaltungen. Dazu hat sich der Betreiber mit den Behörden zusammengesetzt und ein Konzept erarbeitet, das Corona-Maßnahmen berücksichtigt. So werden die Besucher im Innenraum bestimmten Stellen in der Halle zugewiesen, sogenannten "Cubes", die jeweils 1,5 Meter vom nächsten Cube entfernt sind. Zwischen fünf und zehn Prozent der 18.000 Zuschauer fassenden Halle werden zunächst genutzt. Das teilte der Betreiber am Mittwoch mit.

"Irgendwie anders" von Wincent Weiss bekommen Sie hier.

Spezielles Corona-Konzept

Möglich macht das das aus dem Boden gestampfte Veranstaltungskonzept ARENA NOW!, vorangetrieben von den Kölner Veranstaltern Tom Thomas und Thomas Fasshauer. Ziel des Konzepts ist es, trotz Corona-Beschränkungen Großveranstaltungen durchführen zu können. Davon konnten die beiden auch den Betreiber der Lanxess Arena, Stefan Löcher, überzeugen.

Den Auftakt bei den ersten Live-Konzerten macht Wincent Weiss (27, "Hier mit dir") am 20. Juni. Außerdem bestätigt sind bislang Felix Jaehn (25, "Close Your Eyes") und Don Diablo (40, "Bad"). Der Kartenvorverkauf beginnt am 12. Juni.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: