Der Held des Spiels: Von "90 Minuten Hölle" spricht Krassimir Balakov, wenn er sich an das Schicksalsspiel erinnert. Die 52.000 Zuschauer im Gottlieb-Daimler-Stadion hatten sich schon mit dem 0:0 abgefunden, als Balakov den Ball aus 14 Metern ins Netz zaubert. Foto: Pressefoto Baumann

So was vergisst Fan nicht: Als Krassimir Balakov die Roten rettete und Schalke verdammte.

Stuttgart - Ein Spiel wie dieses vergisst man nicht: Es ist der vorletzte Spieltag der Bundesliga-Saison 2000/01. Der VfB Stuttgart ist akut abstiegsgefährdet, Schalke 04 sieht die Meisterschale in greifbarer Nähe. David gegen Goliath - eigentlich kann Schalke gar nicht verlieren.

Eigentlich. Alles sieht gut aus für die Königsblauen - fast 90 Minuten lang steht es im Gottlieb-Daimler-Stadion 0:0. Die Roten stehen vor dem Abgrund Zweite Liga. Dann wagt Krassimir Balakov einen Gewaltschuss aus 14 Metern Entfernung - und trifft. Gerettet! Während die Roten den Klassenerhalt aus eigener Kraft feiern, rinnt den Schalkern die Meisterschaft durch die Finger.

Das Ende vom Lied: Bayern Meister, Schalke am Boden

Das Ende vom Lied kennt jeder: Am letzten Spieltag halten sich die Königsblauen für vier Minuten für die Meister, bis der Münchner Patrik Andersson in Hamburg einen Freistoß zum 1:1 verwandelt. Der berühmte Bayern-Dusel hat zugeschlagen.

Schalke geht als Meister der Herzen in die Geschichte ein. Und der VfB Stuttgart ist dem Abstieg - dank des besseren Torverhältnisses gegenüber Unterhaching - gerade nochmal von der Schippe gesprungen. In unserer Bildergalerie erinnern wir an die Akteure des Märchenspiels mit Happy End. Aus aktuellem Anlass: An diesem Samstag treffen die Roten und die Königsblauen wieder am Cannstatter Wasen aufeinander - und wieder schwebt über dem VfB Stuttgart das Damoklesschwert Abstieg.

Die Frage ist: Wer macht diesmal den Balakov?

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: