Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt Foto: dpa

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat mit Blick auf die Dieselkrise an die wörtlich „verdammte Verantwortung“ der Hersteller appelliert, „das Vertrauen wiederherzustellen und die begangenen Fehler zu beheben“.

Berlin - In der Dieselkrise der deutschen Autoindustrie hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt an die, so wörtlich, „verdammte Verantwortung“ der Hersteller appelliert, „das Vertrauen wiederherzustellen und die begangenen Fehler zu beheben“.

Die Branche habe sich angesichts der jüngsten Entwicklungen „in richtig schweres Fahrwasser“ gebracht, sagte er der „Bild am Sonntag“. Mit Blick auf das für Mittwoch geplante Treffen der Autoindustrie und der Politik bekräftigte Dobrindt die Erwartung, „dass die Fahrzeuge schnellstens auf Kosten der Hersteller optimiert werden“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: