Die Mannschaft und ihr Auto: Jubiläum im Werk in Sindelfingen. Foto: Daimler AG

Das Daimler-Werk in Sindelfingen feiert ein Jubiläum. Die 500.000. S-Klasse des aktuellen Modells ist vom Band gelaufen.

Sindelfingen - Im Mercedes-Benz-Werk Sindelfingen ist eine runde Zahl gefeiert worden: Von der aktuellen Generation der S-Klasse-Limousine lief das 500 000. Auto vom Band. Das Flaggschiffmodell wird seit sechs Jahren ausschließlich an dem Traditionsstandort Sindelfingen produziert. Den Angaben des Konzerns zufolge handelt es sich dabei um die am meisten verkaufte Luxuslimousine weltweit.

„Die S-Klasse setzt Maßstäbe“, sagte Jörg Burzer, ein Vorstandsmitglied der Mercedes-Benz AG. Diese hohen Standards spiegelten sich in der Produktion wider. Innovationskraft sei in der Fertigung der S-Klasse die große Konstante. Viele neue Technologien würden im Rahmen von Pilotprojekten zuerst in der Produktion der S-Klasse getestet. So war vor zwei Jahren eine S-Klasse das erste Fahrzeug, das bei einem Pilotversuch fahrerlos vom Band zum Verladeplatz fuhr.

„In jeder der 500 000 S-Klassen steckt eine große Portion Herzblut der gesamten Sindelfinger Mannschaft“, sagte Michael Bauer, der Leiter des Werks. Die langjährige Erfahrung und das Fachwissen der Mitarbeiter würden maßgeblich zum Produktionserfolg beigetragen. Als hoch motiviert und ausgezeichnet qualifiziert bezeichnete auch Ergun Lümali die Kollegen. „Mit ihrem exklusiven Label Made in Sindelfingen leistet die S-Klasse einen wichtigen Beitrag zur Beschäftigungssicherung an diesem Standort“, findet der Sindelfinger Betriebsratschef.

Seit der Markteinführung des Typs 220 im Jahr 1951 wurden bereits mehr als vier Millionen S-Klasse-Fahrzeuge ausgeliefert. China ist dabei laut Daimler der größte Markt: Mehr als jedes dritte Modell wird im Reich der Mitte verkauft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: