Auch Daimler-Finanzvorstand Bodo Uebber (im Bild) will seinen Posten aufgeben, zuletzt hatte Dieter Zetsche angekündigt, 2019 sein Amt abzugeben. Foto: MediaPortal Daimler AG

Nach Dieter Zetsche kündigt nun Daimler-Finanzvorstand Bodo Uebber überraschend an, dass er seinen Posten aufgeben wird.

Stuttgart - Nach dem angekündigten Rücktritt von Daimler-Chef Dieter Zetsche will nun auch Finanzvorstand Bodo Uebber seinen Posten aufgeben. Wie ein Konzernsprecher am Sonntagabend bestätigte, hat der 59-Jährige dem Aufsichtsratsvorsitzenden Manfred Bischoff am Sonntag mitgeteilt, dass er „eine Verlängerung seiner bis Dezember 2019 laufenden Bestellung nicht anstrebt“.

Zu den Hintergründen äußerte sich der Sprecher nicht, auch nicht zur Frage, warum die Entscheidung nun gefallen ist – wenige Tage nachdem Dieter Zetsche angekündigt hat, dass er nach mehr als 13 Jahren sein Amt bei dem Auto- und Lastwagenbauer zur Hauptversammlung im Mai 2019 abgeben werde. Der Konzernsprecher teilte lediglich mit, dass sich Daimler an diesem Montag zur Personalie Uebber äußern wolle.

Wollte Uebber Nachfolger von Zetsche werden?

In der Branche gibt es Spekulationen, dass Uebber womöglich selbst Interesse an Zetsches Nachfolge gehabt haben könnte. Uebber gehört dem Daimler-Vorstand seit 2003 an. Seit 2004 ist er bei Daimler für Finanzen und Controlling sowie für das Geschäftsfeld Financial Services zuständig. Der in Solingen geborene Uebber hat Wirtschaftsingenieurwesen studiert und mehrere Stationen bei Daimler durchlaufen.

Zetsches Nachfolge tritt Forschungs- und Entwicklungsvorstand Ola Källenius an. Zetsche will nach einer zweijährigen „Abkühlphase“ 2021 in den Aufsichtsrat wechseln und dort als Nachfolger von Manfred Bischoff den Vorsitz übernehmen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: