Cro gab ein Clubkonzert in Stuttgart. Foto: Oliver Willikonsky

Der Rapper mit der Pandamaske ist auf Clubtour. Am Donnerstag entzückt Cro im Wizemann in Stuttgart 1300 Fans und ihre Smartphones.

Stuttgart - Mit 1 300 Gästen ist der Auftritt am Donnerstagabend im Wizemann für einen Popstar wie Cro ein kleines, intimes Konzert. Ratzfatz waren alle Tickets für das Club-Konzert und die Tour ausverkauft, Gastpiele in den großen Hallen der Republik werden im Herbst folgen. „Ich fülle Hallen im Akkord, jeden Abend ein Rekord“, sprechsingt er auf seinem aktuellen Album. Mit der Clubtour geht es für Cro zurück zu den Wurzeln. „Ich wollte zurück in die kleinen Hallen. Es wurde immer größer, ich war nur noch in Arenen unterwegs und habe die Menschen unterm Dach gar nicht mehr gesehen“, erzählt Carlo Waibel (28) im Interview vor dem Konzert.

Immer noch ein Phantom

Es war ein Heimspiel für den Rapper mit der Pandamaske, aber auch eine Standortbestimmung. Mit seinem dritten Album „tru“, Kurzform für „true“ also „wahrhaftig“ oder „echt“, wagt er sich an ernstere Töne. Dass gerade er, der nach nunmehr sechs Jahren im Rampenlicht immer noch Phantom bleibt, sich ausgerechnet mehr Echtheit wünscht, ist ein Gegensatz in sich. Live ist das 90-minütige Set geprägt von neuen Liedern, die reifer klingen, alten Gassenhauern und einem Rapper, der keine Scheuklappen kennt. Spätestens wenn bei dem großen Medley mit seiner Posse mit unter anderen Danju, Teesy und der Rapperin Ivy Sole Tracks von Puff Daddy, Justice und auch Rin zitiert werden, kommt wirkliches Clubgefühl auf. Ganz real, was von 1300 Smartphones gefilmt wird.

Hier geht’s zum Video mit Cro in Stuttgart:

Ein ausführliches Porträt mit Interview folgt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: