Wie ein Kunstwerk auf dem Boden: Der Teppich aus der Kollektion „Legend of Carpets“ von Walter Knoll verleiht einem Raum besondere Atmosphäre. Das Dessin ist von den Farben und Landschaften Afrikas inspiriert und so eindrucksvoll wie ein abstraktes Gemälde. Foto: Walter Knoll

Edle Bouclé-Stoffe, kunstvolle Teppiche, mundgeblasene Leuchten und flauschige Tapeten aus Cordsamt: Die Deko-Trends für den Herbst und Winter 2021 sorgen für die richtige Mischung aus Gemütlichkeit, Eleganz und Einzigartigkeit.

Stuttgart - Lust auf Neues? Wenn uns das nasskalte Wetter draußen frieren lässt, machen wir es uns gerne wieder auf dem Sofa gemütlich. Was es neben Kissen und Plaids an neuen Tapeten, Stoffen, Vasen, Teppichen und Leuchten gibt, die unser Zuhause in eine elegante Kuschelstimmung versetzten, verraten die Einrichtungsexperten von architare.

Tapeten – das ist neu, das bleibt

Motivtapeten liegen auch im kommenden Jahr stark im Trend. Von den Dschungel-Motiven bis hin zu historischen Mustern ist alles vertreten. Dabei sind viele Tapeten lässig gemalt oder wirken wie feinskizziert. Einige der Mustertapeten sind als Paneel angelegt. Das heißt, mehrere genau aufeinander abgestimmten Tapetenbahnen ergeben zusammen ein Wandbild, ein sogenanntes „Mural“, mit dem eine einzelne Wand oder auch nur ein Teilabschnitt tapeziert werden kann.

Neu sind dreidimensionale Tapeten aus Cord, genauer gesagt aus Cordsamt. Im Sortiment von architare findet man zum Beispiel die Tapete „Corduroy“ von Arte International. Sie verleiht Räumen mit ihrer breit gerippten Struktur eine luxuriöse Wohlfühlatmosphäre.

Cord und Bouclé: die neuen Trendstoffe

Auch auf Sofas und Kissen bleiben Samt und Cord omnipräsent. Gleichzeitig ist Bouclé einer der Stoff-Trends im Interior-Bereich. Viele erinnert der strukturierte Stoff mit der tollen Haptik an ein klassisches Kostüm von Coco Chanel. So wirkt Bouclé auf der einen Seite elegant, auf der anderen Seite aber auch luftig und leicht – selbst auf großen Sofas. Besonders schön kommt Bouclé auf puristischen Formen und in neutralen Tönen wie Weiß, Grau oder Braun zur Geltung. In diesen dezenten Tönen lässt die abwechslungsreiche Oberfläche ein Ambiente ruhig, entspannt und dennoch sehr modern wirken.

Rostrot – die gemütlichste Farbe im Herbst

Dunkle Farben wie Dunkelblau und ein sattes Aubergine zählen derzeit zu den beliebtesten Trendfarben. Kein anderer Ton wirkt jedoch so warm, sinnlich und einladend wie Rostrot. Abhängig von seinem Braun- oder Orangeanteil lässt sich die angesagte Farbe in jedes Zuhause integrieren und macht dabei sowohl als Kissen auf dem Sofa wie auch als großzügiger Wandanstrich eine gute Figur. Kombinieren lässt sich Rostrot mit anderen Rottönen und allen Farben, die in der Natur vorkommen. Außerdem ist der Ton offen für viele Materialien. Besonders elegant wirkt die Kombination mit Gold beziehungsweise mit Möbeln, Lampen oder Accessoires aus Messing, die auch zu den Trendfarben Aubergine und Dunkelblau einen spannenden Kontrast bilden.

Teppiche – Stilstatements im Raum

Teppiche gruppieren nicht nur Möbel zu einer Einheit, trennen optisch Wohnbereiche und dämmen den Schall, sie können auch die Atmosphäre eines Raumes komplett verändern. Ein besonderes Stil-Statement ist die Kollektion „Legends of Carpets“ von Walter Knoll. Inspiriert von den Landschaften und Farben Afrikas entstanden in Zusammenarbeit mit dem Textildesigner Helmut Scheufele Teppiche, die so eindrucksvoll wie ein abstraktes Gemälde sind. Grundmaterial der Kollektion ist tibetische Hochlandwolle. Für den besonderen Schimmer sorgt chinesische Seide in vielen brillanten Farben.

Kunst aus Glas: Leuchten und Vasen von Eloa

Sobald die Tage kürzer werden, spielt natürlich auch eine stimmungsvolle Beleuchtung eine wichtige Rolle. Und diese bietet dank des Siegeszugs der LED-Technologie viele neue Möglichkeiten – vom klassischen Dimmen bis zu Leuchten mit „Human Centric Lighting“, wenn das Licht für den menschlichen Tagesrhythmus optimiert wird. Dabei sind der Kreativität der Designer keine Grenzen gesetzt. Aus Materialien wie Holz, Papier oder mundgeblasenem Glas erschaffen sie eindrucksvolle Lichtobjekte, die mal klassisch-elegant, mal imposant wie moderne Kunstwerke wirken. Ganz neu im Sortiment von architare sind die Leuchten von Eloa. Die Hänge-, Boden-, Wand- und Stehleuchten sind mundgeblasene Unikate und zeichnen sich durch ihre asymmetrischen Glas-Körper aus. Einzeln oder in Konstellation entstehen so individuelle Lichtkonzepte – elegant und zeitlos. Neben kunstvollen Leuchtobjekten umfasst die Kollektion von Eloa auch Schalen und Vasen in unterschiedlichen Größen und Farben.

Eine Auswahl davon gibt es in den architare Stores in Stuttgart und Nagold zu entdecken.