Leere Ränge im Gazi-Stadion – so wird es erst mal auch bleiben. Foto: Baumann

Fußball-Oberligisten einigen sich auf Austragung von Heimspielen unter den durch die jeweiligen Behörden verfügten Bedingungen. Das heißt für Stuttgart: Geisterspiele

Stuttgart - Nachdem der VfB Stuttgart am Mittwoch mitgeteilt hat, aufgrund des Coronavirus die nächsten beiden Heimspiele in der Zweiten Fußball-Bundesliga ohne Zuschauer auszutragen, ziehen nun die Stuttgarter Kickers nach. Nach Informationen unserer Redaktion wird das kommende Heimspiel gegen den 1. CfR Pforzheim an diesem Samstag um 14 Uhr im Gazi-Stadion auf der Waldau ohne Zuschauer stattfinden. Ihr Nachholspiel gegen den FSV 08 Bissingen, das am gestrigen Dienstag stattfinden sollte, wurde am Montag kurzfristig abgesagt. Es wird voraussichtlich erst in einigen Wochen ausgetragen werden. Wie die Kickers mit der aktuellen Situation genau umgehen werden, wollen sie an diesem Donnerstag bei einer Pressekonferenz näher erläutern.

„Wir müssen das bestmögliche aus der Situation machen. Ich persönlich möchte mich jetzt endlich auf Fußball konzentrieren und keine Energie auf andere Dinge mehr verwenden“, sagte der Sportliche Leiter Lutz Siebrecht auf Nachfrage unserer Redaktion.

Keine 999 Zuschauer

Am frühen Mittwochabend hatten sich alle Oberligisten in einer Videokonferenz mit der Spielkommission ausgetauscht und sich dabei mehrheitlich für den weiteren Saisonverlauf 2019/20 auf Folgendes verständigt: Bis auf weiteres richten die Heimvereine in der Oberliga ihre Spiele exakt unter den durch die jeweiligen Behörden verfügten Bedingungen aus. Da die Stadt Stuttgart entschieden hat, dass Fußballspiele als Geisterspiele stattfinden müssen, können die Kickers auch keine 999 Zuschauer zulassen. Woanders wäre das denkbar: Denn ein genereller Ausschluss von Zuschauern aus den Stadien der Oberliga durch die drei Fußballverbände, unabhängig von behördlichen Anordnungen, erfolgt nicht.

Deshalb ist es auch offen, wie zum Beispiel im kommenden Auswärtsspiel der Stuttgarter Kickers am 21. März (14 Uhr/Stadion an der Hohenstaufenstraße) beim 1. Göppinger Sportverein verfahren wird. Die Göppinger haben an diesem Donnerstag diesbezüglich einen Termin mit der Ortspolizeibehörde. Doch wer weiß, wie sich die Situation rund um das Coronavirus im Laufe der kommenden Woche entwickelt.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: