Auf dieses schöne Ambiente im DInner-Zelt müssen die Stuttgarter in diesem Jahr verzichten. Foto: Lichtgut/Ferdinando Iannone

In diesem Jahr fällt das Palazzo mit dem Menü von Harald Wohlfahrt auf dem Cannstatter Wasen ersatzlos aus. „Abstandsregeln sind in einem Dinner-Zelt wirtschaftlich nicht machbar“, bedauert Geschäftsführerin Michaela Töpfer.

Stuttgart - Erst in sechs Monaten sollte die 17. Spielsaison des Dinner-Spektakels Palazzo auf dem Wasen beginnen. Stuttgart zählt in normalen Zeiten zu den Umsatzbringern des Entertainment-Unternehmens. Die Auslastung erzielte beim vergangenen Gastspiel einen Rekordwert von 94 Prozent. Doch das Coronavirus zwingt die Macher nun dazu, frühzeitig zu handeln. „Konkrete Rahmenbedingungen durch die anhaltende Pandemie lassen sich allenfalls erahnen“, sagt Michaela Töpfer, die Geschäftsführerin der Dinner-Zelte. „Schweren Herzens“ habe man sich aus Verantwortung gegenüber den Gästen und zur Sicherung der Arbeitsplätze dazu entschieden, erst im Herbst 2021 die nächste Premiere in Stuttgart zu feiern.

„Wir leben von einer hohen Auslastung“

Die Absage macht die Chefin „sehr traurig“, wie sie betont: „Gerade in Krisenzeiten und in Zeiten von sozialer Distanz freuen sich viele Menschen darauf, Veranstaltungen jeglicher Art schnellstmöglich wieder in gewohntem Umfang erleben zu dürfen“ Mit den zu erwartenden Abstandsregeln sei ein Gastspiel aber nur mit hohen Verlusten möglich. „Unser Produkt lebt nicht nur von einer hohen Auslastung, sondern auch von der außergewöhnlichen Atmosphäre im Spiegelzelt“, sagte Michaela Töpfer. Die Planung und Organisation einer Palazzo-Show und des damit verbundenen Restaurantbetriebs seien mit einem enormen Aufwand verbunden. Das gesamte Team arbeite über viele Monate an der Vorbereitung. Um diese Aufgaben bewältigen zu können, sei eine langfristige Planungssicherheit unabdingbar. „Diese ist für uns, ausgehend von der aktuellen Situation, für eine diesjährige Spielzeit nicht gegeben“, bedauert die Geschäftsführerin.

Wohlfahrt blickt „positiv in die Zukunft“

Für Spitzenkoch Harald Wohlfahrt, dem Gastgeber im Palazzo, ist „eine Winterzeit ohne Spiegelzelt auf dem Cannstatter Wasen nur schwer vorstellbar“. In all den Jahren sei ihm das Projekt sehr ans Herz gewachsen. In der Ausnahmesituation einer Pandemie stünden nun aber „völlig andere Themen im Vordergrund“. Wohlfahrt blickt, wie er sagt, „positiv in die Zukunft“ und freut sich darauf, „unsere Gäste im nächsten Jahr erneut mit Höchstleistungen aus der Küche und auf der Bühne begeistern zu dürfen“:

Im Herbst 2021 kehrt das Palazzo mit einer neuen Show und einem neuen Menü zurück nach Stuttgart. Der Vorverkauf soll bereits in diesem Jahr starten.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.