Covid-19 zwingt Oberbürgermeister Fritz Kuhn zu drastischen Maßnahmen. (Archivbild) Foto: Leif Piechowski/Leif-Hendrik Piechowski

Mit sofortiger Wirkung schließt Stuttgart die meisten gastronomischen Angebote der Stadt. Doch es gibt eine wichtige Ausnahme zu dem Verbot.

Stuttgart - Um die Ausbreitung des Coronavirus in den Griff zu bekommen, zieht die Stadt Stuttgart die Notbremse und fährt das öffentliche und gesellschaftliche Leben weitgehend auf Null.

Neben sämtlichen Veranstaltungen in Kultur, Sport und Freizeit werde „mit sofortiger Wirkung“ auch der Betrieb von Clubs, Bars, Museen, Kinos und Bädern untersagt, teilte ein Sprecher der Landeshauptstadt am Freitag mit. Restaurants seien von dem Verbot ausgenommen. Für Alten- und Pflegeheime sowie für Krankenhäuser war ein weitgehendes Besuchsverbot bereits erlassen worden.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: