Noch in dieser Woche will das Kultusministerium bekannt geben, ob Abschlussprüfungen verschoben werden. (Symbolbild) Foto: dpa/Armin Weigel

Nachdem Bayern die Abiturprüfungen bereits verschoben hat, gibt es auch in Baden-Württemberg solche Überlegungen. Das bestätigte Kultusministerin Susanne Eisenmann.

Stuttgart - In Baden-Württemberg wird eine mögliche Verschiebung von Abiturprüfungen wegen des Coronavirus geprüft.

„Unabhängig von der Entscheidung in Bayern arbeiten wir bereits seit einigen Tagen (daran), wie wir mit dem Abitur sowie den Abschlussprüfungen an allen weiteren Schularten umgehen“, teilte Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) am Mittwoch in Stuttgart mit. „Dabei prüfen wir selbstverständlich unterschiedliche Szenarien und Möglichkeiten, Prüfungen zeitlich und organisatorisch umzusetzen, darunter auch eine Verschiebung des Prüfungszeitraums.“ Entscheidungen dazu sollen noch in dieser Woche für alle Schularten bekannt gegeben werden.

Das bayerische Kultusministerium hatte am Mittwoch mitgeteilt, dass der Beginn der Abiturprüfungen im Freistaat vom 30. April auf den 20. Mai 2020 verschoben wird.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: