Ein Livekonzert im Autokino? – Auch das geht, wie hier in Köln. Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Seit Kinobesuche und andere Kulturveranstaltungen flachfallen, erlebt das Kino im Kleinwagen ein Comeback. Das Angebot ist kreativ, vor die Windschutzscheibe kommen nicht nur Filme.

Stuttgart - Autokinos waren bis zu Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland rar gesät: Insgesamt gab es deutschlandweit nur fünf Autokinos, die das gesamte Jahr offen waren, 15 bis 20 weitere in Saisonbetrieb. Doch seit Kinobesuche und andere Kulturveranstaltungen flachfallen, erlebt das Kino im Kleinwagen ein Comeback: „Jetzt schießen die Autokinos wie Pilze aus dem Boden“, sagt Heiko Desch, Pressesprecher der DriveIn Autokinos.

Das bestätigt auch die Bundesnetzagentur: Bundesweit gebe es so viele Anträge auf die Erteilung von Funkfrequenzen für die Tonübertragung in Autokinos wie nie zuvor. Seit dem 1. März 2020 hat die Bundesnetzagentur in 43 Fällen Frequenzen für den Betrieb von Autokinos zugeteilt. Einen Autokinoboom gibt es mit 26 Zuteilungen in Nordrhein-Westfalen. Weitere knapp 80 Anträge auf Frequenzzuteilung für Autokinos liegen derzeit vor und werden zügig bearbeitet, sagte die Bundesnetzagentur dem epd auf Anfrage.

Zwei Personen pro Auto

Meist gibt es wegen des Virus strenge behördliche Auflagen für Autokinobesucher wie eine Begrenzung von zwei Personen pro Fahrzeug plus eigene Kinder bis zu 14 Jahren. Tickets können nur online gebucht werden und werden bei der Einfahrt durch das geschlossene Fenster abgescannt.

Doch Autokinos können nicht nur großes Kino: Sie sind in diesen speziellen Zeiten auch Motor für Kultur aller Art. Die baden-württembergische Landesanstalt für Kommunikation teilte mit, dass sie bisher 25 medienrechtliche Unbedenklichkeitsbescheinigungen zur Genehmigung von Autokinos ausgestellt hat - bei einem Drittel von ihnen habe es sich allerdings nicht um ein klassisches Autokino, sondern um die Durchführung von Gottesdiensten, Lesungen, Konzerten, DJ-Sets oder Theateraufführungen gehandelt.

Lesen Sie hier: Autokino auf Heilbronner Theresienwiese eröffnet

Eines der ersten „Drive-In“ Theater gibt es auf dem Parkplatz des „Theaters an der Niehburg“ im nordrhein-westfälischen Oberhausen: Ein Lkw wurde dort zur Bühne umgewandelt. Zu Gast ist dort beispielsweise der Komiker Serhat Dogan. Das Karlsruher Kammertheater hat auf dem Messplatz ein Autokino eingerichtet und plant neben Filmvergnügen vom Fahrersitz dort bald auch Theaterstücke live zu spielen. Mitte April war die Kölner Mundartband „Brings“ live im Autokino Köln. In dem neuen Autokino auf dem Messeparkplatz der Messe Düsseldorf können die Rapper Alligatoah und Sido erlebt werden - ebenso wie der Comedian Markus Krebs. Wer den Urlaub auf Malle vermisst, ist im neu eröffneten Bühler Autokino Ende April zu einer „Autokino-Mallorca-Styleparty“ eingeladen, wo „Wagen an Wagen“ zu Live-Musik gefeiert werden kann.

Gottesdienste im Autokino

In Zeiten, in denen Gottesdienste verboten sind, haben einige findige Kirchengemeinden ebenfalls auf Gottesdienste im Autokino umgeschwenkt: Beispielsweise feierten im Düsseldorfer Autokino rund 1.000 Gläubige einen ökumenischen Gottesdienst an Karfreitag, bei dem sich die Besucher am Ende mit einem Hupkonzert bedankten. An Ostern öffneten in Marl und im württembergischen Kornwestheim die Autokinos ihre Tore für Gottesdienstbesucher.

Lesen Sie hier: Die Zukunft des Kultkinos ist vorerst gesichert

Wenn es in der Nähe kein Autokino gibt, reichen selbst ein Anhänger, ein Parkplatz und Beschallung durch Lautsprecher aus, um im Autokino-Stil Gottesdienst zu feiern, sagt Pfarrer Christian Tsalos in Heimsheim. „Viele Leute haben sich nach dem Ostergottesdienst im Auto bedankt und fanden es toll, endlich mal wieder gemeinsam - wenn auch durch Autoscheiben getrennt - Gottesdienst zu feiern“, resümiert er.

Und nach Corona?

Seit genau 60 Jahren gibt es Autokinos in Deutschland - und das älteste und erste Autokino in Gravenbruch in der Nähe von Frankfurt hat nach einer Zwangspause wegen behördlichen Corona-Beschränkungen nun auch wieder seinen Betrieb aufgenommen. „Darüber bin ich sehr glücklich“, sagt Desch, der Theaterleiter des Autokinos Gravenbruch ist.

Lesen Sie hier: Mit dem Autokino durch die Krise

Konzerte, Theater, oder Gottesdienste im Autokino - der Experte glaubt nicht, dass die neuen kulturellen Versuche in Autokino-Manier die Corona-Zeit überdauern werden. „Sobald sich die Situation normalisiert, wird es kaum mehr Interesse geben an solchen Veranstaltungen, da muss man einfach realistisch sein.“ Hinzu käme, dass LED-Videowände, die derzeit für solche Veranstaltungen verwendet werden, nur zur Zeit verfügbar seien, weil es keine anderen Veranstaltungen gibt. Deshalb will Desch weiterhin vor allem eines: Sein Kerngeschäft machen und gutes Autokino anbieten.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: