Beim FC Schalke 04 gibt es mehrere Coronafälle (Symbolbild). Foto: imago images/Jürgen Fromme

Am Mittwoch findet das Nachholspiel der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Schalke 04 und Hertha BSC statt – trotz mehrerer Coronafälle beim bereits feststehenden Absteiger.

Gelsenkirchen - Fußball-Bundesligist Schalke 04 hat am Mittwoch einen weiteren Coronafall gemeldet. Dennoch soll das Nachholspiel am Abend (18 Uhr/Sky) gegen Hertha BSC nach Rücksprache mit dem Gelsenkirchener Gesundheitsamt stattfinden. Wie der Klub mitteilte, wurde bei der PCR-Testreihe am Dienstag ein dritter Spieler positiv auf Corona getestet, er befindet sich innerhalb des Quarantäne-Trainingslagers in strikter Isolation.

Lesen Sie hier: Hier verbringen die Bundesligisten ihr Quarantäne-Trainingslager

Auch vier weitere Profis, die der Kontaktgruppe eins zugeordnet wurden, stehen unter Quarantäne. Bereits bevor der Bundesliga-Absteiger am Samstag ins vorgeschriebene Trainingslager gefahren war, hatten sich zwei andere positiv getestete Spieler in häusliche Isolation begeben. Schalke fehlen damit gegen die Berliner wegen des Corona-Ausbruchs sieben Spieler.

Das Gesundheitsamt Gelsenkirchen genehmigte nach Angaben des Vereins dennoch die Austragung des Spiels. Für die Spieler gelten im Quarantänehotel strikte Maskenpflicht und Abstandsregelungen, es werden täglich Schnell- und PCR-Testreihen durchgeführt, außerdem müssen Mahlzeiten auf den Einzelzimmern eingenommen werden.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.