Mehrere Beteiligte müssen mit Anzeigen rechnen. (Symbolbild) Foto: dpa-tmn/Tobias Hase

Die Heilbronner Autotuning-Szene hält offenbar nicht viel von den Kontaktbeschränkungen in Corona-Zeiten. Die Polizei entdeckte 100 Fahrzeuge auf einem Parkplatz, es sei zu „tumultartigen Fluchten“ gekommen.

Heilbronn - Auf einem Parkplatz in Heilbronn hat die Polizei in der Nacht zum Sonntag rund 100 Fahrzeuge entdeckt, deren Fahrer der sogenannten Tuning-Szene zugeordnet werden. Die Beteiligten fuhren nach einer Kontrolle weg. Doch kurze Zeit später wurden wieder Fahrzeuge auf dem nächsten Parkplatz gesichtet.

Bei einer neuen Polizei-Kontrolle kam es bei einem Teil der Beteiligten „zu tumultartigen Fluchten zu Fuß und mit ihren Fahrzeugen“, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Mehrere Beteiligte sehen nun Anzeigen unter anderem nach dem Infektionsschutzgesetz entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: