In Aalen hat die Polizei eine illegale Shisha-Party aufgelöst. (Symbolbild) Foto: dpa/Christian Charisius

Neun Jugendliche versammeln sich zu einer Shisha-Party in einer Aalener Wohnung. Anwohner rufen die Polizei: Als diese eintrifft, verstecken sich die Teilnehmer in Kleiderschränken und auf der Toilette.

Aalen-Wasseralfingen - Mehrere Jugendliche haben am Montagnachmittag in Aalen-Wasseralfingen eine Shisha-Party gefeiert, die schließlich von Polizeibeamten aufgelöst wurde.

Wie die Beamten berichten, hatten sich Bewohner eines Mehrfamilienhauses bei der Polizei über laute Musik und Personen in einer Wohnung beschwert. Als die Polizisten am Ort des Geschehens eintrafen, versuchten die Teilnehmer, sich in Kleiderschränken und der Toilette zu verstecken. Doch die Beamten konnten die neun Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren dingfest machen und kontrollieren.

Drei Shishas in rauchgeschwängerter Wohnung entdeckt

Die Teenager hatten sich offensichtlich zu einer Shisha-Party getroffen, drei Shishas konnten die Polizisten in der rauchgeschwängerten Wohnung entdecken. Die Einsatzkräfte lösten die Party schließlich auf, die Jugendlichen kamen den Anweisungen kooperativ und freundlich nach. Für den Veranstalter wird die Party nun wohl ein teurer Spaß, er muss mit 500 Euro Geldbuße rechnen. Und auch die Gäste werden wohl mit je 150 Euro zu Kasse gebeten.

Die Polizei richtet am Ende ihrer Pressemitteilung noch eindringliche Worte an die jungen Menschen: „Immer wieder werden Gruppen und Treffen Jugendlicher gemeldet. Allen sind die derzeitigen Einschränkungen bewusst und eine große Belastung. Doch gerade jetzt gilt es durchzuhalten, um die positive Entwicklung fortzuführen und die Fallzahlen vollends zu drücken. Letztlich gilt es die Eltern und Großeltern und uns alle zu schützen!“

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.