Das Verreisen nimmt langsam wieder Fahrt auf. (Symbolbild) Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Die aktuelle Lage der Pandemie ermöglicht Flugreisen ins Ausland. Doch was gibt es beim Verreisen ins Ausland zu beachten? Einreiseanmeldung, 3G und Quarantäne: Die wichtigen Regeln hier im Überblick.

Stuttgart - Die Herbstferien stehen an: vielerorts ist es bereits soweit, in Baden-Württemberg starten sie Ende Oktober. Zahlreiche Familien nutzen die freie Zeit, um für einige Tage in den Urlaub zu fahren oder zu fliegen. Denn trotz der Pandemie sind Fernreisen ins Ausland derzeit erlaubt. Dennoch gibt es beim Verreisen ins Ausland einige Dinge, die Passagiere beachten müssen.

So gilt für alle Flugreisen die 3G-Regelung, unabhängig davon, ob das Zielland zu den Nicht-Risikogebieten, Hochrisikogebieten oder Virusvariantengebieten zählt. Um an Board zu dürfen, müssen Passagiere demnach entweder geimpft, genesen und getestet sein.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Reisen und Corona – die Regeln für Ihr Urlaubsland

Zudem muss für einige Staaten vorab eine Einreiseanmeldung ausgefüllt werden. Auch wer aus einem Hochrisikogebiet anreist, muss eine solche Anmeldung im Voraus online ausfüllen.

Wer nach der Fernreise für wie lange in Quarantäne muss, wird im folgenden Video erläutert.

Übrigens: Aktuell zählt kein Land als Virusvariantengebiet (Stand 12. Oktober).

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.