Dieses Jahr nicht drin Foto: dpa/Britta Pedersen

Der Weihnachtsmarkt in Stuttgart-Vaihingen ist einer der größten auf der Filderebene. Es sind zwei Gründe, die für den Veranstalter jetzt zur Absage geführt haben.

Stuttgart-Vaihingen - Keine drei Monate mehr bis Weihnachten. Wegen Corona sind viele Veranstalter von Weihnachtsmärkte nach wie vor unentschlossen, ob und wenn ja wie ein Beisammensein im Advent möglich wäre – unter Pandemiebedingungen. Gar nicht, sagt der Verbund Vaihinger Fachgeschäfte (VVF). Deshalb ist der Weihnachtsmarkt jetzt abgesagt worden. Die aktuelle Lage lasse es nicht zu, „dass wir einen fröhlichen geselligen Weihnachtsmarkt veranstalten können, so wie wir ihn gewohnt sind und ihn lieben“, heißt es in einer Mitteilung des VVF. Nach dem Vaihinger Frühling und dem Vaihinger Herbst fällt nun also auch der Weihnachtsmarkt Corona zum Opfer.

Dass der Markt abgesagt worden ist, hat laut VVF zwei Gründe. Zum einen sei davon auszugehen, dass die Besucher wenig Lust hätten auf Anstehen, einen Bummel mit Maske im Einbahnstraßensystem und ohne Essen und Trinken. Zum anderen hätte die Zahl der Verkaufsstände reduziert werden müssen, was für den Veranstalter weniger Einnahmen durch Standgebühren bedeutet hätte. Und das, wo mit höheren Ausgaben wegen der Hygieneregeln und den Corona-Vorgaben zu rechnen ist. „Diesen Fehlbetrag können wir natürlich nicht auf uns nehmen“, schreibt der VVF.

Einen kleinen Ersatz gibt es

Ein kleines Trostpflaster gibt es aber. Franz Jebavy, der Centermanager der Schwabengalerie, hat angeboten, dass ein paar wenige Stände an den Adventssamstagen in der Schwabengalerie aufgebaut werden dürfen. „Dies betrifft Aussteller, Verbände und Vereine, die mit ihren Verkaufsständen ausschließlich karitative Ziele verfolgen“, heißt es seitens des VVF. Für sie bestehe die Möglichkeit, an den vier Adventswochenenden (jeweils samstags), Stände aufzustellen.

Es können pro Samstag maximal fünf Stände untergebracht werden, sodass für insgesamt 20 Aussteller diese Gelegenheit besteht. Bei Interesse kann man sich an die VVF-Geschäftsstelle wenden, Telefon 0711/68 68 73 94, kontakt@vvf-aktiv.de.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: