Hartmut Reichle hat vor vier Jahren das Vereinslokal in Stuttgart-Plieningen übernommen. Er hatte es nicht immer leicht. Foto: z/privat

Die Corona-Krise hat große Löcher in die Kassen von Gastronomen gerissen. Zwei Sportvereine aus Stuttgart-Plieningen haben ihrer Vereinsgaststätte deshalb ein Geschenk gemacht.

Plieningen - Nicht alle Gastronomen werden das Jahr 2020 überstehen. Die wochenlange Schließung von Restaurants, Bars und Cafés aufgrund des Coronavirus hat große Löcher in die Kassen gerissen – und die angebotenen Liefer- und Abholdienste haben die ausfallenden Einnahmen nicht einmal ansatzweise kompensieren können. Die zwei großen Sportvereine des südlichsten Stuttgarter Stadtbezirks, KV und TV Plieningen, haben sich deshalb etwas überlegt: Sie haben Hartmut Reichle, dem Wirt der Plieninger Vereinsgaststätte Hardys Gaumenfreuden, die Pacht für März, April und Mai geschenkt.

Nicht alle Vereine können dies leisten

„Frank Bauer vom KV Plieningen und ich für den TV Plieningen haben das gemeinsam mit den Vorständen und mehreren Ausschussmitgliedern entschieden“, berichtet Folker Baur, Vorsitzender des TV Plieningen. „Wir wollen den Wirt unterstützen, weil das Lokal seit vier Jahren gut läuft.“ Auch die Vereinsmitglieder hätten sich in den vergangenen Wochen immer wieder erkundigt, wie es dem Lokal gehe und ob alles in Ordnung sei. Der TV und der KV seien „in der glücklichen Lage“, die Erlassung der Pacht für mehrere Monate anbieten zu können, sagt Baur – dies könnten freilich nicht alle Vereine leisten. Möglicherweise erlassen die Vereine sogar die Pacht für noch mehr Monate als für die vergangenen drei, „da schauen wir mal, wie sich alles entwickelt“.

Wie viele andere Restaurants auch hat das Lokal Hardys Gaumenfreuden wieder geöffnet, „und es läuft ganz gut an“, weiß Folker Baur. Während der Zeit, als die strengen Corona-Regeln galten, hatte Hartmut Reichle immerhin einen Lieferservice angeboten. Den gibt es auch jetzt noch, allerdings dürfen Gäste inzwischen auch wieder an Tischen Platz nehmen und werden bedient.

Mehrere Vermieter haben sich dazu entschieden

Nicht nur die beiden Plieninger Sportvereine, sondern mehrere Vermieter und Verpächter auf der Filderebene und darüber hinaus haben sich dazu entschieden, Gastronomen, Händlern und Gewerbetreibenden die Kosten für eine gewisse Zeit zu erlassen. Dieter O. Schmid beispielsweise, der mehrere Immobilien in Degerloch besitzt, hatte Einzelhändlern die Miete für April erlassen. Dies sei aber kein Akt aus reiner Nächstenliebe, hatte er betont, vielmehr wolle er auch seine eigene Situation stabil halten. Denn wenn die Einzelhändler die Krise nicht überstünden, müsse er zeitnah nach neuen Mietern suchen – und habe im schlechtesten Fall Ausfälle von mehreren Monaten.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: