Die Bewohner im Ludwigsburger Gerok- und Geschwister-Cluss-Heim bekommen ihre Corona-Impfungen von einem mobilen Impfteam. Wir haben die Impfungen mit der Kamera begleitet.

Ludwigsburg - Seit Sonntag bekommen die Bewohner im Ludwigsburger Gerok- und Geschwister-Cluss-Heim ihre Corona-Impfungen von einem mobilen Impfteam. Wie die Impfungen genau ablaufen und welche Dinge es zu beachten gilt, sehen Sie im Video.

Bis zu 40 Personen pro Tag

Die Allgemeinmedizinerin Anna Reichert impft mit ihren beiden Kollegen bis zu 40 Personen am Tag. Neben den Bewohnern des Altenheims erhalten auch die Mitarbeiter eine Impfung gegen das Coronavirus. Vor der Impfung wird jeder Einzelne durch die Medizinerin in einem persönlichen Vorgespräch über die Risiken und möglichen Nebenwirkungen der Impfung aufgeklärt. Nach der Einwilligung übernimmt die medizinische Fachangestellte Lena Pauli die Impfung am Patienten. Sie studiert im achten Semester Medizin und hat sich – wie all ihre Kollgen des mobilen Impfteams – freiwillig für den Einsatz im Gerok- und Geschwister-Cluss-Heim gemeldet.

Dokumentation und Vorbereitung

Rettungssanitäter Ilhan Ayaydin ist für die Dokumentation der geimpften Personen verantwortlich und übernimmt auch die zentrale Aufgabe im Team: die fachgerechte Lagerung und Vorbereitung des Impfstoffes. Ist das kleine Impfstofffläschchen erst einmal aus der Kühlbox entnommen und mit isotonischer Kochsalzlösung verdünnt worden, darf der Impfstoff maximal eine Stunde lang verabreicht werden. Der Rettungssanitäter zieht den Impfstoff in vorbereitete Spritzen auf und übergibt sie an Medizinstudentin Pauli, die damit die impfwilligen Bewohner versorgt.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: