In Mecklenburg-Vorpommern haben sogar schon 3,2 Prozent die erste Dosis bekommen (Symbolbild). Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Zwei Prozent der Einwohner in Deutschland haben rund einen Monat nach dem Start der Corona-Impfkampagne die erste Dosis erhalten. Das geht aus Daten des RKI hervor. Doch je nach Bundesland variiert die Impfquote deutlich.

Berlin - Rund einen Monat nach dem Start der Corona-Impfkampagne haben zwei Prozent der Einwohner in Deutschland die erste Dosis erhalten. Das geht aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Dienstag hervor. Demnach wurde nun mehr als 1,6 Millionen Menschen das Mittel einmal verabreicht (Stand 10.00 Uhr).

Auch interessant: Unser Video-Kommentar zur Privilegien für Geimpfte

Je nach Bundesland variiert die Impfquote deutlich: In Mecklenburg-Vorpommern haben 3,2 Prozent die erste Dosis bekommen, in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen je 1,6 Prozent. Bei den meisten Geimpften handelt es sich laut RKI-Statistik um Pflegeheimbewohner, alte Menschen und Personal in Krankenhäusern und Altenheimen. Mehr als 283 000 Menschen haben die zweite Dosis bekommen, die etwa drei Wochen nach der ersten gespritzt werden soll.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: