Dean Norris und Bob Odenkirk auf der Comic Con in San Diego. Foto: AFP

Die vierte Staffel der erfolgreichen US-Serie „Better Call Saul“ steht in den Startlöchern. Schon Anfang August zeigt Netflix die neuen Folgen. Am Donnerstag feierte Hauptdarsteller Bob Odenkirk bei der Comic Con in San Diego.

San Diego - Selten hat der Ableger einer bekannten Serie so gut funktioniert wie die Dramedy-Serie „Better Call Saul“. Das Spin-Off der erfolgreichen US-Fernsehserie „Breaking Bad“ feiert in wenigen Wochen die Premiere der bereits vierten Staffel. Am Donnerstag wurde in San Diego ein neuer Trailer veröffentlicht.

Zu Beginn der vierten Staffel steht es nicht gut um den Protagonisten Jimmy McGill, der von Bob Odenkirk verkörpert wird. Nach dem Verlust seiner Zulassung setzt er in Staffel vier alles daran, wieder als Anwalt praktizieren zu können. Dabei munkeln Fans, dass er endlich seine Identität als Jimmy McGill ablegen wird, um als Saul Goodman, wie er aus „Breaking Bad“ bekannt ist, weiter arbeiten zu können. Die Ereignisse aus der neuen Staffel sollen erstmals zur selben Zeit spielen, wie „Breaking Bad“.

Lesen Sie hier: Diese Serien haben die Deutschen 2017 verschlungen.

Am vergangenen Donnerstag trafen sich Cast und Crew der Serie auf der Comic Con in San Diego. Erst liefen die Schauspieler über den roten Teppich, dann wurde der neueste und letzte Trailer der vierten Staffel vorgeführt, bevor die neuen Folgen am 6. August in den USA starten. Netflix zeigt sie voraussichtlich ab dem 7. August 2018.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: