Mag Auftritte an ungewöhnlichen Orten: Andreas Weber. Foto: Guido Schröder/Brainpool

Das Kölner Comedy-Format „NightWash“ geht auf Reisen. Der Stuttgarter Entertainer Andreas Weber, 41, tritt mit Kollegen am Freitag, 14. Juli, 19 Uhr, im Stuttgarter Bahnhof auf. Der Eintritt ist frei.

Stuttgart - Er mag Auftritte an ungewöhnlichen Orten: Andreas Weber. Am Freitag tritt er im Kölner Comedy-Format „NightWash“ am Stuttgarter Hauptbahnhof auf.

Herr Weber, erwarten Sie heute Abend in Stuttgart einen großen Bahnhof?
Ich denke, Freitagabend wird was los sein. Für mich ist das ein Novum, ich bin zwar schon bei Firmen- und Straßenfesten aufgetreten, aber nie auf einem Bahnhof, dazu auf einem noch funktionierenden.
Bei „NightWash“ ist Ihr Publikum im Waschsalon eingesperrt. Jetzt haben Sie es mit Laufkundschaft zu tun. Eine zusätzliche Herausforderung?
Absolut. Meine Kollegen Benni Stark, Ausbilder Schmidt und ich müssen dafür sorgen, dass die Reisenden stehen bleiben. Da geht es uns wie dem Feuerschlucker oder dem Drehorgelspieler auf der Königstraße.
Das dürfte nicht ganz einfach sein. Sie arbeiten mit Kunstpausen.
Das ist richtig, aber Stand-up-Comedy ist wie ein Dialog, man muss sich auf das Publikum einstellen. Es ist eben Teil des Könnens, nicht irgendein Standardprogramm runterzuspielen.
Ihre Spontaneität ist nicht gespielt?
Wenn Dinge spontan entstehen, muss man darauf eingehen. Die Leute merken und schätzen das Einmalige. Aber dennoch gilt, was der große Rudi Carrell gesagt hat: „Man kann nur das aus dem Ärmel schütteln, was man vorher reingesteckt hat.“
Haben Sie eine Zugnummer im Programm?
Nein, ich fahre selbst viel mit der Bahn, aber Gags darüber mache ich nicht.
Die Welt kennt unseren Hauptbahnhof als einen Ort des Widerstands. Wird er nun zum Ort der Heiterkeit?
Das hätte ich nicht schöner sagen können. Man kann unseren Auftritt auch als Service verstehen. Wenn die Leute am Zugende in Untertürkheim aussteigen und nach zwei Kilometern endlich in der Bahnhofshalle ankommen, dann sind sie froh, wenn sie was zu lachen haben.
Hier ein Video vom Aufritt bei NightWash.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: