Der Dreijährige sperrte das iPad des Vaters für ganze 48 Jahre. (Symbolbild) Foto: dpa

Kurz ließ ein Vater seinen Dreijährigen mit dem iPad unbeaufsichtigt, schon geschah das Unglück. Der Junge sperrte das Gerät bis 2067. Doch dank eines Tricks muss die Familie doch nicht so lange ohne auskommen.

Stuttgart - Es hat nur einen unachtsamen Moment gebraucht, da schaffte es der dreijährige Sohn des US-Journalisten Evan Osnos, das iPad seines Vaters komplett lahmzulegen. Beim Spielen gab er wohl so oft einen falschen Code ein, bis das Tablet schließlich für über 48 Jahre gesperrt wurde. Oder anders ausgedrückt: bis 2067.

Osnos, der für das amerikanische Magazin „The New Yorker“ schreibt, bat auf dem Kurznachrichtendienst Twitter um Hilfe für sein ungewöhnliches Problem – und lieferte gleich ein Beweisfoto mit. „Ähm, das sieht jetzt vielleicht gefälscht aus, aber das ist unser iPad, nachdem unser Dreijähriger (wiederholt) versucht hat es zu entsperren. Irgendwelche Ideen?“, schrieb er.

Die Sperrfunktion ist eine Sicherheitsvorkehrung von Apple. Je öfter man entsperrt, desto länger die Sperre. Mittlerweile hat Osnos auf Twitter 800 – mehr oder weniger ernst gemeinte – Antworten auf seine Frage bekommen. Und tatsächlich, das iPad ist wieder zugänglich. Wie er das geschafft hat, erfahren Sie im Video.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: