Partytime! Foto: dpa

Wo steigen in Stuttgart die besten Partys? Wo legen die heißesten DJs auf? Das Programm fürs Wochenende gibt es hier.

Stuttgart - Das hätte vor drei Jahren wohl niemand gedacht: Die unauffällige Location in der Eichstraße 6 hatte es als an die Bar Marshall Matt angeschlossener Club nicht leicht. Dann kamen zwei in der Gastroszene bestens vernetzte Freunde und machten mit dem People einen stylischen Club daraus, der von Beginn an brummte und bis heute voll mit ausgelassenen Partymenschen ist.

Fast schon legendär also, deshalb wird der Geburtstag unter dem Motto Legendary am Freitag mit den DJs Neb und Serg und am Samstag mit Pierre Paradise und Bow Tie jeweils ab 23 Uhr ausgiebig gefeiert – wie üblich freuen sich die Gäste besonders über aktuellen und klassischen HipHop und R’n’B.

Ob der Shot Club legendär wird, wird sich zeigen – dieser eröffnet am Freitag im ehemaligen t-o12 in der Theodor-Heuss-Straße 12 und hat bis maximal Ende Januar geöffnet. Zum Opening ist der Eintritt frei und die Musik gemischt, am Samstag steigt die aus dem neuen Mono am Wilhelmsplatz bekannte 90er Party, Beginn ist jeweils um 23 Uhr.

Auch im Romy S. (Lange Straße 9) wird Geburtstag gefeiert: Vor sieben Jahren zog die elektronische Musik in den Club ein. Verantwortlich war und ist Booker Patrice Grad, der mit hochwertigen Bookings vor allem von Berliner DJs und Künstlern das Romy als eine der Stuttgarter Elektro-Hochburgen etabliert hat. Deshalb reisen auch zum Jubiläum Gäste aus Berlin an: Der Argentinier Jonas Kopp und DJane und Sängerin Virginia. Ab 23 Uhr läuten Waffel & Pfannkuchen aus Stuttgart den Abend ein.

Der Stuttgarter Blog Kessel.TV wird ob seines Namens gern mal mit einem Fernsehsender verwechselt, jetzt gibt es Kessel Radio. Damit die Verwirrung perfekt ist handelt es sich dabei aber nicht um einen Radiosender, sondern um eine Party, die die Blogmacher am Samstag im Tonstudio (Theodor-Heuss-Straße 23) feiern. Auf dem großen Floor spielt ab 23 Uhr Kessel.TV-Chef RAM zusammen mit DJ Emilio und Hauschmarke HipHop, den kleinen Floor bespielt das Territory Soundsystem mit Dancehall und Trap.

In Stuttgart spricht man den Ursprung des deutschsprachigen Rap ja gern den Fantas zu, die 1991 ihre ersten Stücke veröffentlichten – tatsächlich gab es aber seit 1987 in Heidelberg die Gruppe Advanced Chemistry, die ebenfalls auf Deutsch rappte, im Gegensatz zu den Kollegen stets dem Underground treu blieb. Frontmann Torch ist unter dem Namen Haitian Star in den Clubs unterwegs und macht am Samstag Station beim 0711 Club in der Schräglage (Hirschstraße 14). Erwarten darf man ab 23 Uhr neben Oldschool HipHop auch Funk und 80er-Jahre Elektro.

Der Follow The White Rabbit e.V. ist aus dem Umfeld der S21-Demos entstanden und versucht den Spagat zwischen politischer Meinungsbildung und Techno. Am Samstag steht bei den Hasen die Party im Mittelpunkt, auf zwei Floors im Club Zollamt (Frachtstraße 25) haben sie ein buntes Spektrum an Künstlern der elektronischen Musik anzubieten. Los geht’s um 23 Uhr.

Bereits mittags um 12 Uhr treffen sich am Samstag alle Turnschuh-Verrückten bei Kicks’n’Coffee – diesmal verkaufen Sammler und Händler ihre Schmuckstücke im Fluxus am Rotebühlplatz. Eine Aftershowparty darf nicht fehlen – die steigt ab 23 Uhr im Freund & Kupferstecher (Fritz-Elsas-Straße 60) mit DJ STWO aus Paris.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: