Männerfreunde seit 40 Jahren: Zur Elefantenrunde, wie sich die Clique nennt, zählen Ex-Turnierchef Dieter Fischer (Dritter von re., unten) und EU-Kommissar Oettinger (Mitte oben). Foto: Christof Sage

Seit vier Jahrzehnte sind sie Männerfreunde: Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Politik bilden die „Elefantenrunde“, wie die Mitglieder ihren Club nennen. EU-Kommisssar Günther Oettinger ist mit 65 Jahren der Jüngste des Bundes.

Stuttgart/Leonberg - Zur Clique der ehemaligen Vorstandsvorsitzenden, der Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Politik gehören nur Männer. Der 80-jährige Dieter Fischer, der 1977 damit begonnen hat, die Weltelite des Damen-Tennis in die schwäbische Idylle von Filderstadt zu holen, erklärt warum: „Wir nennen uns Elefantenrunde – und einen Rüssel haben halt nur Männer.“

So lustig geht’s zu, wenn sich die Herren alle vier Wochen in Leonberg zum Tennisspielen, Schwätzen und Skatklopfen treffen. Seit 40 Jahren tun sie’s und bleiben damit überraschend jung. Der frühere Drogeriebesitzer Fischer hatte 1978 mit dem damaligen Ministerpräsidenten Lothar Späth den Freundeskreis aus Sponsoren seines Porsche Grand Prix gegründet. Frauen waren zu dieser Zeit in den Chefetagen der großen Firmen so gut wie nie anzutreffen. Von den Gründungsmitgliedern leben mit zwei Ausnahmen alle noch. Der „Elefant“ Lothar Späth ist im März 2016 gestorben, der „Elefant“ Axel Dünnwald-Metzler, der frühere Präsident der Kickers, im April 2004.

Der heute 80-jährige Dieter Fischer gilt als Visionär

Youngster in der Runde ist heute EU-Kommissar Günther Oettinger mit 65 Jahren. Als Ministerpräsident ist er etwas später dazu gestoßen, aber bis heute ein treues Mitglied. Auch beim jüngsten Clubtreffen in Leonberg fehlte der Mann aus Brüssel nicht.

Von Klemens Groß-Vehne, dem Speditionsunternehmer und früheren Dekra-Chef, bis zu Günther Kreher, dem früheren UBS-Chef, von Hans-Jürgen Wetzel, dem Vorsitzenden des Kickers-Förderkreises und ehemaligem Chef der Stuttgarter Versicherungsgruppe, bis zu Joachim Schmidt, dem ehemaligen Aufsichtsratsvorsitzenden des VfB, vom ehemaligen Staatssekretär und OB Hans Jochen Henke bis zu German Weller, dem Gründer von Weller Catering – die Elefanten haben in ihrer langen Berufszeit viel erlebt. Dies bietet viel Stoff für Gespräche. „Wir reden über alles“, verrät Dieter Fischer, „nur in unserem Alter nicht mehr über Frauen.“ Von den Themen VfB und Politik, die sich mometan nicht gerade zum Jubeln eignen, lassen sich die Elefanten jedenfalls nicht kleinkriegen. Ihr Spaß lässt nicht nach, je älter sie werden. Die eigenen Frauen dürfen übrigens einmal im Jahr mit, wenn die Clique im Alter zwischen 65 und 80 Jahren aus Reisen geht.

Dieter Fischer gilt als Visionär. Der Gründer des Porsche Tennis Grand Prix hatte in Filderstadt eine Tennishalle gebaut, damit die Plattenhardter und er dort spielen können. Doch zur Eröffnung 1977 veranstaltete er ein Schauturnier mit Tennisprofis. Das Fernsehen übertrug. Fischer wollte mehr. Er kaufte Larry King, dem Mann der Welt­klassespielerin Billie Jean, die Rechte für ein Damenturnier ab. Porsche stieg ein. Der Rest ist Geschichte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: