Immer freitags wird im Clara-Zetkin-Haus Schach gespielt und gefachsimpelt. Jeder ist willkommen. Foto: Rüdiger Ott

Im Schachclub Sillenbuch dreht sich alles nur um die nächste Partie.

Sillenbuch - Es wird das Spiel der Könige genannt, auch wenn sich noch Damen, Läufer, Springer, Türme und Bauern über das Feld bewegen. Und es gibt in der Tat auch kein bedeutenderes Brettspiel als Schach. Das komplexeste ist es sowieso. Mathematiker schätzen jedenfalls, dass die Anzahl der möglichen Stellungen in einer Partie bei einer Zwei mit 46 Nullen liegt. Wer also im Sillenbucher Schachclub vorbeischauen will, kann sich schon mal auf eines einstellen: „Wir spielen Schach, und zwar fast ausschließlich“, sagt der Vereinsvorsitzende Peter Lau. Es gibt also keine Vereinsausflüge, keine Feste und keine sonstigen Veranstaltungen – abgesehen vom Clubturnier, das die Teilnehmer durchaus ernst nehmen.

Ansonsten geht es immer wieder freitags recht gemütlich zu. Um 18.30 Uhr schauen erst die Jugendlichen im Clara-Zetkin-Haus an der Gorch-Fock-Straße 26 vorbei. Um 19.30 Uhr treffen sich dann auch die Erwachsenen, setzen sich an die Bretter, analysieren Spiele, schauen sich über die Schulter. Das kann dann durchaus schon mal bis Mitternacht so gehen. Eine Anwesenheitspflicht gibt es nicht, alles wird eher locker gehalten. „Es hat einfach seinen Reiz, darüber nachzudenken, wie man den Gegner niederringen oder welche Züge man machen kann“, sagt Lau.

Schachzüge per Postkarte oder Email

Dabei besteht der Club nicht nur aus einer Gruppe eingeschworener Spieler. „Auch blutjunge Anfänger können vorbeikommen“, sagt er, die Mitgliedschaft ist nicht vorgeschrieben. „Das kann aber durchaus frustrierend sein, wenn man anfangs keinen Partner in der gleichen Stärke hat und keinen Fuß auf den Boden bekommt“, weiß Lau aus Erfahrung zu berichten.

Weil Schach nicht nur als Spiel, sondern auch als Sport gilt, treten die Sillenbucher gegen andere Clubs an. In der A-Klasse kommen die Spieler in ganz Stuttgart herum. In der Bezirksklasse „sind wir von Nagold bis Murrhardt unterwegs“, sagt der Vereinsvorsitzende. Bis 2011 waren die Sillenbucher Schachspieler sogar in der Bundesliga vertreten, und zwar im Fernschach. Dabei werden die Züge per Postkarte oder Email übermittelt, weshalb Partien mitunter Jahre dauern. Wegen Spielermangel wurde die Mannschaft aber aufgelöst.

Schachclub Sillenbuch

Anschrift Kächeleweg 1, 70619 Stuttgart-Riedenberg

Telefon 47 28 62

Mail schach-club-sillenbuch@gmx.de

Homepage www.sillenbuch.schachvereine.de

Vorsitzender Peter Lau

Gründungsjahr 1948

Mitgliederzahl 30

Treffpunkt Immer freitags ab 18.30 Uhr (Jugendliche) und 19.30 Uhr (Erwachsene) im Clara-Zetkin-Haus, Gorch-Fock-Straße 26.

Stuttgart aktiv Treiben Sie Sport? Spielen Sie ein Instrument? Dann erzählen Sie uns von Ihrem Verein!Schicken Sie einfach eine Mail an aktiv@stz.zgs.de

Hier finden Sie weitere Vereine in Ihrer Nachbarschaft!
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: