Bei einem Auftritt in Florida ist ein Akrobat des Cirque du Soleil ums Leben gekommen (Archivbild einer Aufführung der Akrobaten-Gruppe) Foto: BELGA/dpa

In der US-Stadt Tampa in Florida ist ein erfahrener Künstler des Circque du Soleil während einer Show gestorben. Die Akrobaten-Gruppe hatte im November in Stuttgart gastiert.

Tampa - Ein erfahrener Künstler des weltberühmten Cirque du Soleil ist während einer Show in der US-Stadt Tampa in Florida in den Tod gestürzt. Nach Medienberichten ereignete sich der Unfall am Samstagabend (Ortszeit) während einer Luftakrobatik mit mehreren Teilnehmern, die mit je einer Hand an der Schlaufe eines Seiles hingen. Der Franzose Yann Arnaud habe dann plötzlich den Halt verloren und sei vor den Augen des Publikums etwa sechs Meter tief auf die Bühne gestürzt, berichtete unter anderem die Zeitung „Tampa Bay Times“ am Sonntag.

Der Künstler starb wenige Stunden später in einem Krankenhaus an seinen Verletzungen, wie das Unternehmen auf Twitter mitteilte. Demnach gehörte er dem Ensemble mehr als 15 Jahre lang an. Bereits 2013 war eine Akrobatin des Cirque du Soleil ums Leben gekommen, als sich ihre Sicherheitsleine während einer Aufführung löste.

Im November 2017 war die Gruppe zu Gast in der Stuttgarter Porsche Arena gewesen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: