Christoph 51 steht seit zehn Jahren zwischen Stuttgart-Mühlhausen und Pattonville. Foto: Lichtgut/Julia Schramm

Mehr als 25 000 Mal ist der Rettungshubschrauber Christoph 51 zu Einsätzen geflogen. Dass er das seit genau 30 Jahren tut, ist jetzt bei Pattonville gefeiert worden.

Stuttgart - Die Station Stuttgart der DRF Luftrettung feiert Jubiläum. Vor genau 30 Jahren nahm die Intensivtransporthubschrauberstaffel Christoph 51 ihren Dienst auf. „Kürzlich hatten wir unseren 25 000. Einsatz mit Christoph 51, im vergangenen Jahr waren es rund 1100 Flüge“, berichtete DRF-Vorstand Peter Huber bei der Feierstunde am Freitag über die oft lebensrettende Hilfe aus der Luft. Gegenüber den Bodeneinsatzkräften haben Rettungshubschrauber den unschlagbaren Vorteil, dass sie viel schneller längere Strecken überwinden können. In 15 Minuten legen sie bis zu 60 Kilometer zurück. „Stuttgart kann sich auch künftig auf schnelle Hilfe unserer Luftretter verlassen“, so Huber über die 24-Stunden-Bereitschaft der Station, die gleich noch ein zweites Jubiläum feiern durfte: Genau vor zehn Jahren zog man vom Flughafengelände in Leinfelden-Echterdingen nach Pattonville im Landkreis Ludwigsburg um. „Aber der Flugplatz selber liegt noch auf Stuttgarter Gemarkung in Mühlhausen“, wie Stuttgarts Ordnungsbürgermeister Martin Schairer (CDU) anmerkte, ohne das „wunderbare Miteinander mit Ludwigsburg“ in dieser Sache zu vergessen. Bundesweit gibt es 32 DRF-Stationen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: