Der Seerosenteich leuchtet in zauberhaftem Licht. Foto: Christmas Garden Deutschland

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr verwandelt sich die Wilhelma auch 2019 wieder in eine lichterglänzende Oase, die mit viel Atmosphäre auf die Weihnachtszeit einstimmt. Nach der Premiere 2018 gibt es bei der Neuauflage verschiedene Innovationen.

Geschäftiges Getöse und hektische Betriebsamkeit haben auch bei der zweiten Ausgabe des Christmas Garden keinen Zutritt. Wieder setzen die Veranstalter alles daran, dass die Besucher hier durchatmen und sich mit Ruhe auf jene Zeit des Jahres einstellen können, die eigentlich im Zeichen von Intimität und Gemütlichkeit steht. Wer durch die Pforte der Wilhelma tritt, der darf sich auf einen im besten Sinne verzauberten zoologisch-botanischen Garten freuen. Und auch, wer bei der Premiere den funkelnden Lichtern gefolgt ist, den erwarten in diesem Jahr Neuentdeckungen. Etliche neue, einzigartige Kompositionen mit passender musikalischer Begleitung sind exklusiv für den Christmas Garden 2019 entworfen worden und nur hier in Stuttgart zu sehen.

Echte Weihnachtsglöckchen zaubern magische Stimmung

Neu ist zum Beispiel das „Glockenspiel“: Entlang des funkelnden, von unzähligen Lichterketten gesäumten Weges klingen echte Weihnachtsglöckchen und verleihen dem wunderschönen Lichterglanz so eine ganz eigene Magie. Im „Lasergarden“ werden die imposanten Mammutbäume mit klug gesetzten Laserstrahlen auf eindrucksvolle Weise inszeniert. Bei der Installation „Field of Lights“ werden Tausende von Lichtpunkten auf einer großen Wiese zu einer genau darauf abgestimmten Melodie animiert: So entsteht die Illusion einer bewegten, schillernden und klingenden Zauberlandschaft.

In diesem Jahr wird außerdem der „tierische“ Charakter des Christmas Garden noch stärker hervorgehoben: Zahlreiche Illuminationen, die von Hirsch über Biber bis hin zu Giraffe und Nashorn reichen, schmücken den Wegesrand. Und noch eine weitere Neuerung gibt es: Komponist und Sounddesigner Burkhard Fincke arrangiert erstmals für die kommende Saison die musikalische Untermalung zahlreicher aufwendiger Illuminationen, so dass Lichtspektakel und Hörerlebnis perfekt harmonieren. Natürlich ist auch für winterliche Gaumenfreuden gesorgt, und für kleine und große Romantik-Fans dreht sich wieder ein Nostalgie-Karussell.

Dieses Jahr gibt es erstmals das Flex-Ticket

Damit wirklich jeder die auf schönste Weise unwirklich scheinende Welt aus fein gewebten Lichtgebilden und zart aus der Stille aufscheinenden Klängen genießen kann, gibt es wie schon im vergangenen Jahr bestimmte Einlasszeiten und für jede Einlasszeit ein bestimmtes Kartenkontingent. Wer sich seine Lieblings-Einlasszeit sichern möchte, sollte daher sein Ticket möglichst rasch buchen. Das Flex-Ticket bietet zudem erstmals in diesem Jahr die Möglichkeit, den Christmas Garden einmalig an einem beliebigen Tag und in jedem beliebigen Zeitfenster innerhalb der Öffnungszeiten zu besuchen. Die Anzahl ist limitiert und die Besucher sind nicht an einen bestimmten Tag gebunden. Geöffnet ist der Christmas Garden vom 14. November 2019 bis zum 6. Januar 2020 täglich von 17 bis 22 Uhr. Nur an Heiligabend und Silvester bleibt er geschlossen.

Vielleicht klappt es dieses Jahr auch mit dem Schnee

Im vergangenen Jahr haben sich mehr als 100 000 Besucher die weihnachtlich illuminierte Parklandschaft angesehen. Erfahrungen aus anderen Orten wie London oder Berlin, an denen es schon länger einen Christmas Garden gibt, zeigen, dass die Besucherzahlen eher steigen. Vielleicht wird sich ja in diesem Jahr auch der Wunsch erfüllen, den Petrus bei der Premiere noch nicht erhört hat: eine weihnachtlich weiße Schneedecke, die sich über die Wege und Pflanzen legt und das Funkeln der Abertausend Lichter noch um ein Vielfaches erhöht. Mehr Weihnachtsstimmung geht dann wohl kaum.

Christmas Garden; Wilhelma; Tickets unter 07 11/ 84 96 16 70 oder c2concerts.de.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: