Christian Gentner von Union Berlin war lange Kapitän des VfB Stuttgart. Foto: dpa/Andreas Gora

Der 1. FC Union Berlin hat mit dem Heimsieg gegen den SC Paderborn den Klassenerhalt in der Bundesliga perfekt gemacht. Jetzt hat sich Christian Gentner zu seiner Zukunft bei den Köpenickern geäußert.

Berlin - Routinier Christian Gentner könnte auch in der kommenden Saison noch für den 1. FC Union Berlin spielen. Nach dem geschafften Verbleib in der Fußball-Bundesliga durch das 1:0 daheim gegen den SC Paderborn signalisierte der 34 Jahre alte Profi seine Bereitschaft.

Lesen Sie hier: Pellegrino Matarazzo – auf der Suche nach Lockerheit

„Ich möchte gern noch weiter Fußball spielen. Der Körper gibt es noch her“, sagte er am späten Dienstagabend. In den kommenden Tagen werde entschieden, in welche Richtung es gehe. „Es ist nicht undenkbar“, dass er seine Karriere bei den Unionern fortsetze, betonte er. „Wir haben noch keine finalen Gespräche geführt. Wir haben jetzt ein paar Tage Zeit.“

„Es ist definitiv eine dritte Sensation“

Gentner war im Sommer vergangenen Jahres nach dem erstmaligen Aufstieg der Köpenicker vom VfB Stuttgart nach Berlin gewechselt. Mit den Schwaben hatte er 2007 die deutsche Meisterschaft gewonnen, 2009 hatte er sie mit dem VfL Wolfsburg geholt. „Schwer zu sagen, es ist definitiv eine dritte Sensation“, sagte er auf Frage nach dem Stellenwert des sicheren Ligaverbleibs mit den Unionern.

„Die zwei Meisterschaften, die ich erleben durfte, waren auch nicht zu erwarten. Ich glaube, vor der Saison war es ein sehr großer Teil in Deutschland, der uns unter den letzten beiden Mannschaften gesehen hat. Jetzt sind wir zwei Spieltage vor Schluss gerettet“, betonte Gentner, der Mitte August 35 Jahre alt wird.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: